Aktuelle Kategorie: News

Die DEHOGA feiert und hintenrum wartet das Heimliche. Ausgesetzt wird nur die Reform. Tarif-Erhöhungen in 2013 gibt es trotzdem. 5 Prozent zu Jahresbeginn, Disco- und Clubbetreiber erwartet ab April nochmal ein zusätzlicher Aufschlag von 10 Prozent. Der Laptop-Zuschlag entfällt zwar, aber der ominöse Verfielfältigungstarif VR-Ö wird angepasst (hier).

Ganz tolle Lobbyarbeit, die bestätigt, dass die DEHOGA auch nur an ihre eigene Haut und das Fell ihrer Schäfchen denkt. Denn die Mehrbelastung, die auf DJs zukommt, falls der VR-Ö-Tarif so angepasst werden soll, dürfte den Clubbebtreibern und Diskotheken ebenso teuer zu stehen kommen. Kleinere DJs verschwinden von der Bildfläche und alle anderen müssen zwangsläufig ihre Gage erhöhen.

Vorhang auf für ein weiteres Jahr GEMA-Theater.

>>> dehoga


Autor: Daniel

Tanith war so freundlich und veröffentlicht den ominösen Einigungsvertrag zwischen GEMA und den Verbänden. Hier ist auch detailiert zu erfahren, was mit dem Vervielfältigungstarif VR-Ö gemeint ist. Die Tarfigebühr wirkt sich nicht wie erwartet auf den Preis digitaler Downloads aus, sondern betrifft DJs.

Für jedes genutzte MP3 auf dem Laptop soll eine Vervielfältigungslizenz gezahlt werden. Pro 500 kopierten Werken (also MP3s) werden 97,46 Euro (inkl. GVL und MwSt.) jährlich fällig. Also knapp 20 Cent je Titel. Ist der Track länger als 5 Minuten, gibt’s auch noch Aufschläge. In der Realität sind tausende Tracks keine Seltenheit, die Überlänge auch nicht. Bei 5.000 Titel kommt man dabei schon locker über tausend Euro. So viel verdienen manche Künstler in fünf Jahren nicht.

Abgesehen davon, dass auch Promoware, selbst digitalisiertes und GEMA-freies Zeuchs betroffen wären; wie will der Verein das kontrollieren? Mit einem Durchsuchungsbefehl für die Laptop-Daten? Was passiert mit Daten, die später hinzukommen? Meldet die der DJ „freiwillig“ nach? Hier wurde doch wieder mal sowas von nicht zu Ende gedacht.

>>> Tanith 


Autor: Daniel

Soeben pingt bei der GEMA eine Pressemitteilung auf, die eine Einigung über die Tarife für Clubs und Diskotheken verspricht. Dabei haben der Verband Deutscher Musikschaffender (VDM), die Deutschen Diskotheken Unternehmer (DDU) sowie die Deutsche Disc-Jockey Organisation (DDO) mit der GEMA einen Gesamtvertrag auf Basis der neuen Veranstaltungstarife unterzeichnet.

Die Tarife gelten ab 1. April 2013 und gewährt Veranstaltungsstätten Einführungsnachlässe über einen Zeitraum von fünf Jahren. Voraussetzung sind ein Eintrittspreis unter zehn Euro und mindestens zwei Veranstaltungen pro Woche. Darüber hinaus können günstigerer Monats-/Jahrespauschalen vereinbart werden. Zudem soll der bisherige Zuschlagstarif VR-T-G entfallen. Dieser wurde fällig, wenn Musik digital mittels digitaler Musikdateien wiedergegeben wurde (Laptopzuschlag). Um das zu ermöglichen, soll der Vervielfältigungstarif VR-Ö angepasst werden. Eine Umlagerung, die jedoch unter Umständen Digital-Downloads teurer machen könnte, aber das sollte ja das geringste Problem sein.

Ich habe jetzt noch nicht genau geschaut, der Tarifrechner zeigt jedenfalls schon mal anders, als noch vor ein paar Wochen. Mal abwarten, was die Clubbetreiber sagen.

>>> gema.de

Nachtrag (8.11. / 29.11.):
Das Theater ging ja schon kurz nach der Veröffentlichung der Pressemitteilung los. Diese GEMA-Mitteilung sei Verarsche, Betrug und Schwindel hieß es von allen Seiten. DIe DEHOGA dementierte. Ich habe mal eine Weile abgewartet, ob sich noch was offizielleres rührt, aber jetzt hier erstmal ein Sack Links:

>>> Stellungnahme ClubCommission
>>> News Toxic-Family
>>> News Golem
>>> Vice News
>>> Tanith 


Autor: Daniel
Reloop Digital-DJ-Tour im Sommer

Reloop hat bekanntermaßen für den semiprofessionellen DJ ganz paar amtliche Controller im Portfolio. Wer noch hadert, welcher der richtige sein könnte, kann sich die Reloop-Digital-DJ-Tour vormerken. Terminal Mix 2 und 4 sowohl der Beatmix können in 15 Städten Deutschlands unter die Lupe genommen werden. Die Reloop-DJs Nils Liebich und Christian Holtkamp (auch Produktmanager der Serie) haben die Geräte mitentwickelt und stehen während der Tour für Fragen zur Verfügung. Zusätzlich gibt es bei Direktkauf der Geräte 10 Prozent Rabatt.

Die Tour dauert vom 3. Juli bis 1. August 2012.
Die exakten Termine und Städte gibt es auf der Reloop-Seite.


Autor: Daniel
Digital DJing Clinic Tour

Im Rahmen der Rane-Clinic-Tour 2011/12 laden Rane/Serato und Ortofon gemeinsam ab Dezember bei über 20 Händlern in ganz Deutschland zu gemeinsamen Workshops ein. Selbstverständlich widmen sich die Asurichter dabei neben Ortofon-Tonabnehmern und dem EKS Otus Raw auch Serato Scratch Live 2.3.1 und diverser Rane-Hardware. Als Leckerli verlost das Clinic-Team unter allen angemeldeten Teilnehmern diverse Hardware. Preise und Tourdaten nach dem Break.

Mehr lesen »

Foto: Rane
Autor: Daniel
Electronic Music School bald auch in Berlin

Die in Köln durchaus aktive und stark gewachsene EM-School-Community erweitert sich nach dem Test-Workshop und dessen Erfolg im April dieses Jahres nun auch auf Berlin. Begonnen wird im September mit einem neuen Workshop zu Ableton LIVE und ab Oktober mit einem sechsmonatigen Producer-Kurs. Dozenten sind Dole & Kom. Im Hintergrund kümmert sich Tresor-Resident Eltron um die Belange der neuen DJ-Schule und steht selbstverständlich auch ab und an als Dozent zur Verfügung.

Die Ableton-Live-Kurse gliedern sich in zwei Workshops (Einsteiger und Fortgeschrittene), dauern acht Stunden (12-20 Uhr) und steigen in den neuen EM-School-Kursräumen in der Cosmo Lounge des baxpax Hostels in der Berliner Ziegelstraße 28.

Infos zu den Kursen undem zukünftigen Angebot unter em-school.com

Foto: emschool
Autor: Daniel
DJ-Tool-Award 2011

Das Online Voting des DJ Tools Award 2011 beginnt und nach der Premiere 2010 avanciert die Technik-Auszeichnung zu einem reinen Publikumspreis. Vom 15. Februar bis 17. März darf Online über seine Lieblingsprodukte wie Clubmixer, Tabletop Multimedia Player oder DJ Software und Controller, in insgesamt zwölf Kategorien abgestimmt werden:

1. Clubmixer (bis 800 € UVP)
2. Clubmixer (ab 800 € UVP)
3. 2 Kanal Effektmixer
4. Tabletop Multimedia Player
5. DJ Software
6. Digital Vinyl System
7. DJ Audio Interfaces
8. Modular Deck Controller
9. Semi Professional DJ Controller
10. Professional DJ Controller
11. Sequencer Controller
12. DJ Kopfhörer

Natürlich hängt dem Voting ein Gewinnspiel an.
Die Gewinnerprodukte werden zur Musikmesse 2011 in Frankfurt/Main am 9. April vorgestellt.

>>> Elevator DJ-Tools-Award

Foto: Elevator
Autor: Daniel
Jahresrückblick 2010

Nach meiner alljährlich auftretenden adventsursächlichen Abstinenz, rollt der ae-pool-Ball nun wieder in Richtung Pins. In den nächsten Tagen liefere ich so einige Techniknews nach und dazu auch den schon ewig vor sich herschimmelnden Reloop Digital Jockey 2 Hands-On-Test.

Da es Mode wurde, das Jahr Revue passieren zu lassen, hier der Einfachheit halber die zehn beliebtesten Artikel des Blogs aus 2010.

  1. Denon DN MC6000 – All-In-One-DJ-Controller
  2. NI Traktor Kontrol S4 – All-In-One-DJ-Controller
  3. Vestax stellt neuen VCI 300 vor
  4. Touchable – iPad-Controller für Ableton
  5. 10 DInge, die einen guten DJ ausmachen
  6. 7 Tipps für einen störungsfreien Laptop-Gig
  7. Icon Stage MIDI-Controller
  8. DJ-Controller Numark Mixtrack
  9. American Audio VMS 4 – All-In-One-DJ-Controller
  10. 7 Gegenstände, die ein Digital-DJ dabei haben sollte
Foto: sxc
Autor: Daniel
Jimmy Edgar – Hush EP

Ist zwar nun schon ein halbes Jahr alt, aber bedarf dennoch meiner ausdrücklichen Erwähnung und Empfehlung. Den selten hat mich eine EP auf so unterschiedlichen ebenen berührt. Und das liegt nicht nur an dem seltsam einprägsamen Cover. Der namensgebende Track Hush groovt als langsamer Housetrack schön vor sich hin. Der Beat setzt immer wieder aus, das Vocal ist fein geloopt, die Clap treibt den Track vor sich her. Sehr satt und deep der Sound.

Der Kyle´s Detroit Retro Metro Remix klingt ähnlich überladen und willkürlich zusammengestellt wie der Name. Diese Mittelmäßigkeit ist der Tiefpunkt einer sonst gelungenen EP und wird schnell übersprungen.

Denn mit B there wird der House noch langsamer, gleichzeitig aber noch groovyger. Auch hier ein Vocal-Loop, der den Track trägt und vorantreibt. Einfacher Trackaufbau aber sehr stark ausproduziert. Funktioniert 1a, jedenfalls wenn sich ein DJ unter 110 bpm begiebt. Die Vinyl ist jetzt hier zu Ende und deshalb empfiehlt sich die digitale Version…

Hier haut mich mit Vrndaktro Hell ein völlig anderes Stück Musik vom Hocker. Ein satter Beat, der immer wieder in kurzen Echo-Stakatos bricht, bereitet den Weg für eine unglaubliche Detroit-Synthie-Adaption. Dazu peitscht der dicke Beat duster voran. Feiner Techno-Track oder Minimal oder ach egal – hauptsach laut!

JNS-2000 ist mal wieder ein Stilwechsel. Gebrochen tickert wiederum sehr satte Beat hier vor sich hin. Während im Hintergrund hektische Klicks sich immer wieder im Echo vermehren. Dazu noch eine dezente Fläche und irgendwo aus dem Off eine Frauenstimme die vor sich hin redet. Eine Mischung aus Entspannung und Hektik, wie gemacht zum Hören nach einer durchfeierten Nacht.


Autor: Robert
DE:BUG: Musiktechniktage 2010

Pünktlich im Rahmen der Berlin Music Days lädt das DE:BUG-Team zu den ersten Musiktechniktagen in das dicke B. Weil die Musik, zu der in der Stadt traditionell gefeiert wird, auch produziert werden muss, kümmern sich eben DE:BUG darum. Verteilt auf zwei Tage bieten die Redakteuere ein umfangreiches Workshop-Programm rund um die Musiktechnik.

Und das sind Praxisorientierte Demos, bei denen der User selbst im Mittelpunkt steht: Ohne Ausprobieren läuft bei den De:Bug Musiktechniktagen gar nichts, egal ob mit Software oder Hardware. Und Profis müsst Ihr auch keine sein, um an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Teilnahme an den Workshops ist bis auf die Ausnahme von LeafAudio kostenlos, allerdings mit begrenztem Kontingent an Plätzen. Seit heute kann sich auf der DE:BUG-Site für die Workshops registriert werden.

Die Themen:
• Native Instruments (Machine, Traktor und S4)
• Ableton (Live, Bridge, Serato SSL)
• Propellerhead (Reason, Record)
• Dubplates & Mastering
• Schneiders Büro (DIY-Synths)
• LeafAudio (DIY-Effektboxen)
• iPad (TouchAble, TouchOSC)

De:Bug Musiktechniktage
5. und 6. November 2010
Berlin, Radialsystem V, Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin
>>> de-bug.de

Foto: de:bug
Autor: Daniel
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 19 20 21 Nächste Seite »»»
77 queries. 0,780 seconds.