Ironbase Birthday im Nostromo Görlitz

Samstag, 21. Februar 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 41

Nach einem Jahr Fremdfeierei kehrte Ironbase an seinen angestammten Platz ins Görlitzer Nostromo zurück um dort seine Ironbase Birthday Party zu feiern. Mit 10,- Euro war man die Nacht dabei. Eigentlich wusste man, dass jeder auf seine Kosten kommen würde, obwohl im Vorfeld gemunkelt wurde, dass die Gebrüder Hanson und Schrempf nicht anwesend sein werden.

Empfangen wurde man wie immer in Görlitz freundlich und nett. Im Hard-Floors brachte Girard von den Zauberwäldlern sein Vinyl zum Kreisen. Überrascht war man, dass dieser junge Mann bei guter Wahl der Tracks ein gutes Mixing erwies.

Im Main dagegen legte das Geburtstagskind persönlich. Greller als sonst, blitzte der Strobe im Hauptsaal, zu wieder mal typischen Ironbasesound. Später erwies er dann noch im Chill seine Interpretation von Musik und ist immer noch einer der Wenigen, den man nicht nur zuhören, sondernauch beim legen zuschauen kann. Seine Interpretation und Handling von Musik und Vinyl ist einfach nur klasse.

Sixten Vait, der die von den Plastix vertrat, legte derbe Brighton Platten im Wechsel mit prgressivem und Nofuturestyle. Geheimtip des Abends war eindeutig Maral Salmassi. Berichten zu Folge, ging bei ihr die Crowd ab wie Schmitz Katze.

Zum Morgen beeindruckte der HTO-Vertreter Vinyl Junkie mit smoothen elektrischen Techhouseplatten, und seine Fans nahmen es nach der langen Nacht gerne und tanzend an.

Bemerkenswert waren auf alle Fälle auch die Umbauten im Nostromoclub. Der Hardvorraum war schick, und mancher suchte nach mehreren Litern Getränk die Toiletten. Juchu, endlich mal neue Toiletten, dachten sich viele! Diese waren die ganze Nacht begehbar sauber. Die weiblichen Räumlichkeiten konnte der Schreiber dieses Reviews nicht inspizieren, denn das wurde authoritär verwehrt. Ein gelungener Geburtstag der Ostsächsischen Technoikone gind dann aber langsam und sicher für viele zu Ende.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Roman schrieb:

    Es war eine gute Party. Aber die DJane Maral war seit langem das Beste, was ich auf die ohren bekommen habe. Alle anderen DJ konnten Ihr nicht im Geringsten das Wasser reichen.

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 16:31

  2. Nightrocker schrieb:

    Geile Party wars auf jeden Fall. Ironbase hatte wiederma ’n richtig geiles set. (war ja auch fast zu erwarten…)
    was mir net soo richtig gefallen hat, war das neue nossi. so schick und fast edel. und der aufgang, um dem dj über die schulter zu sehen. schon fast wie inner disko. Die Toiletten warn ok. ich hab angst, dass das gute alte industrie-schlachthof-nossi zu nem schicki-micki-laden wird, wo jede menge leute hingehen, denen die mugge wurscht is, aber hingehen, weils „stylisch“ is. meine bitte: nehmt dem oldschool-nossi nicht noch mehr von seinem flair…

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 16:31

  3. CrAcYbAb3 schrieb:

    das war ja ma der hamma…der mann is so goil =)) +strahl+
    da sag ich nur JAWOLL :o)) fette feiergreetZZ

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 16:32

  4. Fischmeister schrieb:

    kurz und schmerzlos..hat gerockt wie nichts gutes. mfg fischmeister

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 16:32


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren