Support XXX im Nostromo Görlitz

Samstag, 29. Mai 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 44

So, endlich war es so weit. Eine Party, so wie sie bisher im Nostromo schon lange mal erwartet wurde. Herdtekk bis Hakke, so das Motto, welches auch dem weithergereisten Gast als Apell auf der Brust stand. Mehr -OSL- und -CB- Nummernschilder waren auf dem alten Schlachthofgelände in Görlitz zu sehen, denn die K– Truppenteile brachten ihre Fans und ehrwürdigen Armeehosenträger gleich mit. Bundeswehrfeeling kam auf, wurde aber aud dem Floor mehr oder weniger in lustige Feierlaune umgewandelt. Hardcore sollte es sein, und es wurde auch Hardcore betrieben.

Im Hakkefloor nahmen in der Nacht unter anderem, lokale Größen wie T3rrorbit, Harmlos und Nulle das Hackbeil in die Hand. Nulle mit seinen typischen schnippigen und psychotischen French- bis Breakcoreeinlagen, Harmlos dagegen schon eher progressiver aber schnelltaktig aggressiv. T3rrorbit wiederrum brachial, und schon eher zum Weltuntergang passend.

Dazu lief im knapp und grell beblitzen Raum eine Projektionsshow, aus deren Bildern man durch schnelle Zeitintervalle nur Eindrücke sammeln konnte. Einstürzende Häuser, Grimassen und sonstige undefinierbaren Unbilder und Ungestalten … irgendwie gruselig aber interessant anzusehen, wie manche wie hypnotisiert und arschwackelnd zu den harten schnelltaktigen Beats davor standen und … halt davor standen und mit dem Arsch wackelten.

Das Nossi unterteilte sich eben in diesen Hakkefloor (zu typischen Nossiparties meistens als Hardtekkraum genutzt) und in den Tekkraum (sonst als Housefloor genutzt). Dazu war der Raum vorm Hakkefloor mit schönen weichen Sofas bestellt, und man konnte zu Speedbeats die Augen schließen und dem aus dem Floor hallenden Terror zuhören.

Der sonstige Main blieb berechtigter Weise geschlossen, denn laut Veranstalter waren es geschätzt knappe 250 Mann, die das Nostromo diese Nacht als Gäste zählen durfte, und somit reichte der vorhandene Platz völlig aus.

Das Line Up im Tekkroom war überwiegend mit PB-Bookingresidents bestückt, aber auch
andere, wie zB. der junge talentierte Mirko B aus der Nähe von Kamenz, der
ein tolles Warm Up fuhr („Der kann legen, wa?“, sein Lob vom Kollegen Sepvoid), oder der K– Veterane GRG, der seine Klasse live mit dem Rechner bewies, waren vertreten. Sepvoid brachte dann mit geilen Platten und dem Mikro die ersten so richtig in Schwung.

Vinyl Junki mixte Altes mit Neuem, Hartes mit Weichem und Lustiges mit Aggressivem. Bunter Mix, der sichtlich jedem gefiel.

Needlehopper „rockte“ ,angeblich, „… wie sau!“ und sein Kollege Deckster , war technisch top bei der Sache und brachte zum Anfang tolle Platten aus dem Brightonbereich. Interessant dabei, wie dazu eine Brightney Spears Platte passen kann.

Nach ihm folgte dann Newcomer SBI. Das Open End war offen und jeder konnte sich hinter den Tellern mit beteiligen. Die Stimmung war toll. Die Leute wussten, weswegen sie da waren und feierten auch dementsprechend. Zu dem war die Geburtstagskinderdichte ziemlich hoch, und da war zusätzlich noch ein Grund mehr zum Rocken gegeben (-:

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Kubi schrieb:

    HeHe, geile Review!!! Vorallem die Beschreibung der K– Menschen und Dj’s!!! War ein recht abwechselungsreicher Abend, wiedermal viele Sinneseindrücke gehabt!!!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 08:37

  2. Sepvoid schrieb:

    mein respekt gehört 3 leuten an diesem abend ..
    deckster
    needlehopper
    sbi
    jung das war spitze.
    ich bin stolz auf euch..
    sepvoid

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 08:38

  3. Der Hoschie schrieb:

    scheenes Review!!! war wie vom Clemens beschrieben ne Hammer party mit geilen DJ`s großes lob noch an die Jungs ihr habt denn floor gerockt wie nüschte!!!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 08:39

  4. Needlehopper schrieb:

    …und zum saufen! Top Review!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 08:40


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren