Interview: üNN (Elektrolux)

Samstag, 30. Oktober 2004 12:26 Uhr
Beitrag in News von Daniel 1.610

Wie Du bereits erwähntest, gibt es Dich ja auch als LIVE-Act. Kombinierst Du da Deine Musik mit Visuals oder geht immer nur eines von beiden?

Da gehe ich meinen eigenen Weg, den viele vielleicht etwas ungewöhnlich finden. Ich halte nicht so viel davon, bei einem Live-Set mit einem Notebook und einer Computermaus auf der Bühne zu stehen und damit vorgefertigte Loops und Sequenzen ein- und auszuschalten und vielleicht noch zu filtern. Das hat für mich nichts mit einem Live-Event zu tun. Da man allerdings für eine echte Live-Umsetzung elektronischer Musik locker ein Dutzend Musiker auf der Bühne bräuchte und dies leider nicht machbar ist, habe ich mich zu einem musikalischen Vollplayback enschieden!

Also Musik vom Band?

Ja, aber die Songs habe ich dafür im Studio sehr stark überarbeitet und auf Tanzbarkeit „optimiert“. Dazu kommen dann die von mir live bearbeiteten, gemischten und nach Lust und Laune variierten Visuals! Ich sehe an meinen Geräten genauso wenig spannend aus, wie die meisten meiner Live-Kollegen, eben nur mit dem Unterschied, dass ich den Leuten auf der Leinwand was für die Augen zu bieten habe. Aber wie gesagt, das finden viele bestimmt etwas ungewöhnlich und ob meine Live-Sets auch in Zukunft immer so ablaufen werden, wird man sehen…

uenn_02.jpg

Deine zweite DVD war ja nun eigentlich längst überfällig. Was ist genau auf der DVD zu finden?

Richtig viel! Darüber bin ich sehr froh, da mit 111 Minuten Spielzeit für den Käufer sehr viel geboten wird! Zum einen ist auf der DVD mein aktuelles Live-Set zu sehen, das mit 55 Minuten Spielzeit eine sehr tanzbare Mischung meiner Songs bietet, die sich dabei im weitestens Sinne mit „Electro“ und einem Hauch House/Techno beschäftigen. Dafür wurde mein Live-Set mit mehreren Kameras gefilmt und dieses Material in aufwändiger Nachbearbeitung mit den Visuals, die ich LIVE dazu produziert habe verbunden.

Mit „üNN + osa = strom“ findet sich dann noch ein 40 minütiges Projekt auf der DVD, das gemeinsam mit einem befreundeten Architekten Team (osa – office for subversive architecture) an der technischen Universität in Darmstadt zusammen mit Architektur Studenten enstanden ist. Dabei wurden von den Studenten Videos zu einigen meiner eher ruhigen und experimentellen Stücken produziert, die sich im weitesten Sinne um das Thema „Strom“ drehen. Dabei wurden einige sehr originelle Umsetzungen realisiert, die sich z.B. mit Mode-strömen, Menschenströmen, Energieströmen, Verkehrsströmen und der gleichen mehr beschäftigen. Es war sehr spannend über mehrere Monate zu vermitteln und zu unterrichten, wie man Videos produziert und das Ergbnis kann sich ja sehen lassen.

Seiten: 1 2 3 4 5

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren