kombinat100.jpg

Was passiert wenn ein Live-Act versucht aus dem auf unzähligen Partys bewährten Material ein Album zu machen? Nicht alles was im Club funktioniert muss auch auf CD ebenso eindrucksvoll und mitreißend klingen. Kombinat 100 sind ein erfolgreicher Live-Act – keine Frage. Der Sound ist sehr frisch, intensiv und einzigartig. Mit Mut zur Melodie werden um nordisch-martimie und jazzige Themenfragmente Technotracks entsponnen. Live funktioniert es erstklassig, das wird jeder bestätigen der die vier Jungs aus MeckPom schon mal in Aktion gesehen hat.
Und auch auf dem Debüt-Album gelingt es mit Klavier, Akordeon, Tuba oder E-Piano jenseits von Kitsch oder Volkstümelei die musikalischen Einflüsse der Heimat in Club-Sound zu verpacken. Die Bässe treiben kraftvoll und dunkel die HiHats und Snares vor sich her. Voller pregnanter Klarheit tönen die chararkteristischen Melodien aus den Boxen. Unverwechselbar und dennoch vielseitig.

Flieg kleine Taube, flieg, das erste Stück, ist dank des Klavier-Intros melancholisch angehaucht. Das Schiffer-Klavier und ein leichtes hintergründiges Meeresrauschen sorgen in Del Maritim für den Hauch Ostsee-Feeling. Die dubbigen Woterfitz oder Am Haff treten auf die Euphoriebremse und fahren den Schub der von den anderen Titeln ausgeht herunter. Schubert läuft schiebt und drückt ordentlich, ebenso Der Pomel.

Für jeden der gern mal ein etwas anderes, aber dennoch funktionierendes Techno-Album im Schrank haben will, dem sei diese Scheibe empfohlen. Und als Live-Act fürs nächste Festival taugen Kombinat 100 erst recht.


Autor: Carsten
Das könnte Dich auch interessieren:

91 queries. 2,230 seconds.