k_chico_b.jpg

Seit 12.04.2007 gibt’s was Neues vom Teichmänner-Label. Wie schon Eltron vor ihm, hat nun auch Kristian aka K_Chico eine EP auf Festplatten veröffentlicht. Man kennt ihn als Gitarre spielenden Künstler elektronischer Musik, der lange als Geheimtipp sächsicher Klubkultur galt. Doch nach seinem Umzug nach Berlin vor ein paar Jahren war es dann vorbei mit „geheim“. Schon bei Fettton gab es einige Stücke zu hören, die anders, neu und irgendwie auffallend waren.
Und so geht’s auch weiter:

Gestatten – „When I was young“. Man bleibt sich treu, auch bei Jugenderinnerungen. K_Chico fährt den Sound der ihm liegt – den man von ihm unnachahmlich kennt. „I see you“ macht den Anfang. Das Stück läutet den sonnigen Nachmittag mit funky Bässen und groovigen Akkorden ein, während ich auf dem Balkon sitze und entspannt lausche. Afterhour-Charme vergangener Tage macht sich breit.

Flotter kommt da schon „When I was young“ daher und will mich eindeutig zum Tanz bitten. Mit tieferem Gitarrenbeat und mehr Bass erzählt es fast schon bluesartig seine Geschichte und lebt dabei stärker durch den Klang von K_Chicos Stimme als andere Stücke. Bin mal gespannt, wer mutig genug ist, als erster den Floor mit dieser Scheibe zu beschallen.

Zum Abschluss dann „Hot damn“. Hier ist Unterstützung von Namosh, ebenfalls Wahlberliner – aber mit spanischem Hintergrund – eingeflossen. Etwas frickliger, elektronischer wird’s jetzt – immernoch sehr tanzbar, doch eindeutig kompatibler als der vorhergehende Track. Nennt man das Elektro-Clash? Auf jeden Fall ist die Abwechslung durch den Gesangspart, der diesmal von Namosch übernommen wird, willkommen. Meine anfängliche Entspannung ist gewichen – Ich will jetzt tanzen gehn…

>>> fest-platten.de 


Autor: Kai
Das könnte Dich auch interessieren:

94 queries. 0,452 seconds.