Mit dem DJ auf Tour… – im StarClub (Zittau)

Dienstag, 10. April 2007 20:11 Uhr
Beitrag in Partyreview von Carsten 291

dusk2.jpg

Man sollte nie mit dem DJ auf Tour gehen, wenn man den nächsten Tag nicht komplett zur freien Verfügung hat. Und insbesondere darf man SMS mit der Aussage: „wollte gg drei wieder los“ nicht trauen, wenn man mit Mr Masterplan aka Dusk unterwegs ist. Na gut, selbst schuld ;-)

Weil nämlich nach einer zu kurzen Lounge und dafür stressigem Samstag die Laune zum gemeinsamen Feiern anstieg und ich auch kein genaues Bild vom StarClub mehr hatte, habe ich dann doch zugesagt. Aber als ich dann genau dort vorm DJ-Pult stand, wo ich vor 2 Jahren zu Weihnachten schon mal ne lange Nacht gestanden hatte, da sagte mir der Name StarClub dann doch wieder was. Zu spät.

Aber man soll net immer rumnörgeln, es waren reichlich Freunde da und die Musik war auch ok, Grit vom Kesselhaus hatte pünktlich Geburtstag und das reichte allen als Vorwand, total viel Sekt zu trinken, wie immer :-)

Irgendwann hab ich mich dann mit Gastgeber Shandy kurz zurückgezogen, damit wir nicht komplett die Stimme verlieren, denn das ewige Geschreie, ihr wisst ja…Als wir dann nach ner Stunde (oder so) wieder am Pult auftauchten hatten wir wohl ne kleine Keilerei auf dem Dancefloor zwischen irgendwelchen Säcken verpasst, einer trug noch ne Flasche in der Hand, aber ganz eigenartig am Flaschenhals umklammert, wundere mich wie der daraus trinken wollte. Egal, den Ordnern gelang es irgendwie die Sache zu klären. Gewalt ist doof.

Den Rest des Abends gestalteten Dusk und Shandy zusammen mit gediegenem House-Sound und schafften es, das gemischte Publikum am Tanzen zu halten, auch wenn einige der Leute vielleicht nicht ganz so „down“ mit der elektronischen Musik waren und sind. Generell war das Publikum recht jung, aber die Karatekids und Elektro-Pogos waren schon relativ zeitig nach Hause oder Kotzen gegangen, nachdem sie meinem Magen-Power-Kick gefressen hatten … Spaß beiseite, es wurde ab 1 Uhr wirklich nett. Leider war ich nicht so recht in der Stimmung so ganz groß abzugehen und bin lieber auf dem Sofa versackt bis endlich gegen 6 Uhr das Licht anging und die letzten aus dem „Club“ gekehrt wurden.

Danach noch eine schöne Schleife nördlich von Zittau gefahren, völlig planlos – aber dafür mit roter Spritleuchte – und zwischendrin Bocki an der Tanke für die 3 Herren. Was für Typen früh halb 7 an der ARAL so rumstehen … gruselig. Na egal, irgendwann ging auch diese Irrfahrt zu Ende, der Wagen spuckt mich aus in den beginnenden Tag und ich hatte noch 4 Stunden zum Schlafen…

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren