One Year Diamonds im Diamonds Bautzen

Samstag, 10. Juli 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Daniel 19

Das Diamonds in Bautzen feierte am Wochenende sein einjähriges Bestehen und jeder der Lust auf Feiern hatte, durfte kommen.
Zunächst das mittlerweile leider gewohnte Bild der Partyszene, es ist 24 Uhr und die Floors sind noch sehr überschaubar ­ aber das sollte sich noch ändern. Zu Spitzenzeiten waren die Tanzflächen angenehm gefüllt und vor allem in einem Maß, dass das Tanzen auch noch möglich machen sollte.

Dieser Platz war auch sehr nötig, denn F. George hat in der Starlounge gut angeheizt und für die Headliner Disco Dice eine partyfreudige und tanzwütige Partygemeinde geschaffen. Die beiden Dresdner haben tief in ihrem Plattencase gewühlt und viele Klassiker, von vielen früher geliebt aber längst schon wieder vergessen, von anderen eventuell noch nie gehört, auf den Plattentellern rotieren lassen. Bei den Partyjüngern gab es kein Halten mehr, es wurde getanzt, gefeiert und gejubelt was das Zeug hielt.

Damit sollte wohl vielen Diskussionen der letzten Zeit der Wind aus den Segeln genommen sein, dass die Bautzner nicht mehr tanzen, sondern nur rumstehen und nicht mehr feiern können.
Nach dem gut drei Stunden währenden Set, durfte sich Derrick Porter von den Superfancy Recordings aus Cottbus die Ehre geben. Die klasse Partymusik kam zwar weiter aus den Boxen des Diamonds, aber der Floor sollte sich langsam aber sicher leeren ­ optimal also für die eingefleischten Partyleute die diesen Abend tanzend ausklingen lassen konnten.

Im Filex-Floor hat D.I.C. wieder einmal mit treibenden Elektroplatten eingeheizt und konnte damit den ebenfalls gut gefüllten Raum für Fengari in Feierlaune versetzen. Sledge, der als letzter an diesem Abend an den Turntables stehen sollte, hat mit seinen elektronischen Klängen noch die letzten Energiereserven aus den Partygästen geholt.

Alles in allem war die Geburtstagsparty des Diamonds ein voller Erfolg, vor allem für die Gäste, die endlich mal wieder richtig feiern durften. Man darf also gespannt sein, wie die nächsten Partys nun werden ­ ich hoffe, dass wieder öfter so gute Tanzmusik auf den House-Floors zu hören sein wird, zu der man einfach tanzen, jubeln und vor allem feiern muss.

Words: Christian
pix: German-Glamour

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Stefan schrieb:

    was will man da noch dazu sagen – eine hammerparty. die platten von fengari und sledge war einfach nur traumhaft und der floor betanzbar, weil keine poser rumstanden… zu discodice feierten die massen anscheinend auch. also ich empfand es wieder einmal als gelungene feier im diamonds. weiter so.

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:47

  2. Steve schrieb:

    @ Molle:Volksmusik?? Bist Du noch zu retten: D.I.C. hat wohl keineswegs Metallica oder Volksmusik gelegt: Er versucht wenigstens, mal neue Platten zu etablieren, außerdem hat er die Bude ordentlich gerockt: Sehr guter Sound, wie man es von ihm gewöhnt ist.Übrigens Fengari: Top Frau, echt super Sound. Disco Dice waren auch ganz okay, logisch bei den ganzen Klassikern- aber auch kein Wunder.Alles in Allem top: Greats an die AE-Pool Crew, super Review.MFG Steve

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:48

  3. Mole schrieb:

    Ohne viel Worte:
    DIC -> Fengari = Volksmusik -> Metallica

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:48

  4. D. schrieb:

    Dem Review muss ich voll und ganz zustimmen. War ne echt gelungene Party. Nicht zu voll, und die Feiermucke besonders von disco dice hat einen Großteil der Rumsteher und Poser mit auf die Tanzfläche gelockt. Diesmal war für jeden was dabei…von electrolastigem House von Dic und Fengari bis hin zur Mitgröhl-Feier-Mucke von den Disco Dice-Jungs.
    Da freut man sich doch schon auf die nächste Party….!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:49


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren