Feueralarm im HTO Putzkau

Samstag, 17. Juli 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 86

Putzkau. Im Szene-Club HTO brach am vergangenen Wochenende der Feueralarm aus… Keine Angst, so hieß nur die Veranstaltung, welcher ein böses Razzia – Gerücht voraus eilte. Daher war auch zu erklären, wieso diesmal nicht so viele Feiereiliebende nach Putzkau pilgerten – natürlich war das nur ein Gerücht, und man wartete vergebens auf die, dem Innenministerium unterstellten Kollegen der Sicherheit und Ordnung. Das war aber aus feiernder Sicht ganz gut so – endlich mal wieder Platz zum Latschen in den ehemaligen Hoch- und Tiefbauhallen, aus veranstaltender Sicht war es eher schade, dass durch solche Gerüchte solche geilen Parties, wie sie samstags eine stattgefunden hat, eher mäßig besucht sind.

Kay Paul hatte die komplette House-Maintime in Beschlag genommen, und riederte Klassiker und Evergreens runter. Einige brachte das in Feierlaune, aber richtig vom Hocker hat es keinen gerissen. Dusk war dann zur späteren Stunde mit smoothen Elektrobeats unterwegs, und Liebhaber dieser Musiksparte sind auf ihre Kosten gekommen.

Der Techno-Floor wurde aber für die relativ Wenigen, die da waren zur Feieroase Nr. 1. Maßgeblich daran beteiligt waren alle DJs der Nacht. Angefangen mit Plastixresident Sixten Vait, der eine Mischung aus Brighton und Hardtechno die Maintime würdig eröffnete. Tolles Mixing von ihm mit Höhen und Tiefen im Setverlauf. Nach ihm, der gute alte Enny One. Er gab ein schönes, für ihn typisch, ausgereiftes Intro, steigerte sich fix und erzählte der Crowd progressive Technomärchen über die gute Anlage. Er blieb abwechslungsreich, wie sein Nachfolger Sepvoid. Der junge sympathische Dresdner knallte einen Kracher nach dem anderen, und konnte mit geilen Scratcheinlagen und coolen Breaks die Masse absolut in einen Feierchaoshaufen zaubern. Er danach: „Das war so geil!“ Tolles Set! Danach stand er mit DJ-Kollegen Vinyl Junkie ping pong hinter den Tellern.

Dekorativ reifte die HTO sichtlich. So komplettierten viele kleine Details die Innengemäuer, wie z.B.: feine blau/rote Lichtleisten am Eingang zur Bar vor dem Technofloor, oder ein alter Fernseher, welcher im Schwarz-Weiß-Grieselmodus und auf geklebtem HTO-Schriftzug ein tolles Bild ergab. Apropos Bar: kompetente und freundliche, unter anderem aus de mKesselhaus Singwitz bekannte, Bargesichter machten ihre Sache gut und sorgten für schnelle Rotation an der Flüssigkeitstation.

Unverzichtbar war auch die gute und zuverlässige Belüftungsanlage, ohne welche bei diesen Celsiuswerten wahrscheinlich einige die geilen Morgenstunden im Koma verpasst hätten. Tolles Ding am Wochenende im HTO – Techno. Das beweist nur wieder mal zu gut, dass gut ausgewählte Locals genau so rocken können, wie große gehypte Namen.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

8 Kommentare

  1. Sepvoid schrieb:

    danke hoschie ..

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:42

  2. Hoschi schrieb:

    scheenes review clemi und ein FETTES set vom Sepvoid Danke nochma du warst die nummer eins des abends!!!!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:42

  3. Coline schrieb:

    Hey Ihr! Danke fürs mitfeiern! War echt toll bei Euch zu spielen…es war ja auch mein erstes Mal :-), das ich mal nen Technofloor in der Region bespielen durfte, komme gerne wieder!!!… also keinen stress,als einzige Frau, geht man in dieser Männerdomäne schonmal unter, aber who matters!ich fands supi!
    PS: kleiner Aufklärungsbeitrag: hinter Coline stand zwar auf den Flyern „DNS Berlin“, das war aber ein kleines Versehen der Putzkau- Jungs, bin Bautzenerin und lege unter „Klangware“ auf! Grüzi

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:42

  4. Kurte schrieb:

    Grüße!! Also mal ganz ehrlich…. war wirklich ne super geile Party….und vor allem schön lange:-)!! Frank hat vormittags auch noch schön ordentlich eingeheizt! Und ihr habt alle recht, schön das ihr euch alle an Nicole (Coline) erinnert habt…wird langsam Zeit das sie bissl Ballet macht und bekannt wird die Gute!!!
    MFG KURTE

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:43

  5. Clemens schrieb:

    ja, ok sorry, kommt im Text nicht so rüber. Das sie da war und das Warm Up gemacht hat, weiß ich! … nur war ich noch nicht da, als sie musiziert hat, und da lass ich lieber jegliche Kommentare wegfallen. Aber dass der Stefan das Warm Up bestritten hat, habe ich nicht geschrieben – ich fange lediglich an aufzuzählen welche ich erlebt habe – ZITAT: Maßgeblich daran beteiligt waren alle DJs der Nacht. Angefangen mit Plastixresident Sixten Vait, der eine Mischung … – hab nicht geschrieben: Angefangen hat Sixten Vait! .. ist ja jetzt auch egal eigentlich, … Peace Brüder! (-:

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:43

  6. Nino schrieb:

    Das Warm Up im Techno wurde von der DJane Coline bestriten und nicht wie beschrieben von Sixten Vait!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:43

  7. Frank schrieb:

    Hallo Clemens, sorry, aber muss leider etwas Kritik an Euch üben! ich glaube Ihr habt Euch ein bißchen vertan oder habt es vielleicht nicht mitbekommen, aber das Warm up im Techno hatte diesmal eine Lady gelegt (Coline, heißt se glaub ich)und nich Sixten Vait!…und die gute Dame hat den Technofloor ordentlich angeheizt, ich weis jetzt, dass sie eine Bautzenerin ist und das sollte doch in unserer Region mal gewürdigt werden ( wenn wir schon mal eine Frau aus der Gegend an die Regler traut!). Echt fette Mukke! Ein Hingucker oder besser ein Hinhörer war sie auf jeden Fall!!

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:44

  8. Sepvoid schrieb:

    super review
    super party
    super leute
    super stimmung
    super sound

    ..DANKE

    Mittwoch, 8. Juli 2009 | 07:44


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren