Christian Fischer «Bryzant Games Remixes»

Das vor gut sechs Monaten erschienene Album des Leipzigers Christian Fischer war die Basis für das auf CD und Vinyl nachgereichte Remix-Album. Die einzelnen Tracks sind nicht mehr ganz so zeitlos wie die Originale und treiben sich auch so näher in die Richtung des tanzbaren Electro-/Techhouse. Unter den 15 Mixen tauchen jedoch nur zwei auf, die mich restlos begeistern können und sich über dem Durchschnitt einordnen.

Mark Broom mit dem Remix von «Chiffe» zum Beispiel. Der in klassischem Techno der End-Neunziger gehaltene Track vibriert nur so vor Energie und hat trotz seinem klassischen Arrangement etwas Modernes. Funktional ist er sowieso und schafft es auch außerhalb des Clubfloors zu begeistern, woran die sirrende Synth in der zweiten Hälfte des Tracks nicht ganz unschuldig sein dürfte.

Zweiter Hinhörer ist der Nico Grubert Mix von «Orange Sky». Auch er schafft wieder den dreibeinigen Spagat zwischen Anspruch, Funktionalität und Kompatibilität. Eine dreckig wobernde Bassline bildet die Basis. Die ist so fett, dass der Rest der Track-Konstruktion locker davon mitgetragen wird und gerade die schön kontrastigen Hats hervorhebt. Monster!

Auch der Rest des Remix-Albums ist solide, birgt aber insgesamt nichts Neues in sich. Gute Musik zwar, die sicherlich viele Freunde finden aber in einem Jahr vergessen sein wird, was man für die zwei obigen Tracks allerdings nicht hoffen möchte.

>>> bryzant.com


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 1,112 seconds.