Mini-Synthesizer: KORG Monotron

Freitag, 11. Juni 2010 11:43 Uhr
Beitrag in Technik, Video von Daniel 503

Lasst Euch nicht von dem Foto des KORG Monotron täuschen. Der kleine Synthesizer ist mit 12 Zentimeter Breite real nämlich noch kleiner, mit knappen hundert Gramm federleicht und bei einem Straßenpreis von rund 60 Euro recht günstig. Das mobile Gerät passt locker auf die Handfläche und läuft mit zwei AAA-Batterien. Fünf Regler und ein Schalter müssen da reichen.

Die aufgedruckte Tastatur des montron ist ein typischer Ribbon-Controler für die Tonhöhe und besitzt einen Umfang von 16 Halbtönen. In Verbindung mit spannungsgesteuertem Oszillator/VCO und Filter/VCF sowie einem Tieffrequenzoszillator/LFO bleibt das Gagdget relativ simpel. Da passt es, dass jeder Regler nur einen Sound-Parameter steuert.

Natürlich kann der monotron-Filter auch externe Audioquellen bearbeiten. Die über die 3,5 mm Stereo-Klinkenbuchse eingespeiste Signalquelle wird direkt vor den VCF in den Signalweg eingeschleift. Die integrierten Minilautsprecher sind eher zur Kontrolle gedacht, der Sound geht lieber über die pegelbare 3,5 mm Klinke nach draußen.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Toma schrieb:

    Ganz ehrlich: Wer braucht sowas? Für just-for-fun irgendwie doch zu teuer, zum Musikmachen wohl kaum geeignet..

    Sonntag, 25. Juli 2010 | 13:45

  2. Krisch schrieb:

    ich finde den total super, vorallem, weil er so ubglaublich klein ist!!! Praktisch und handlich kann man dazu nur sagen ;)

    kennt ihr eig schon den Testbericht bzw das Gewinnspiel vom Korg Monotron?
    Ich fand das sehr interessant, vll ist es ja auch etwas für euch?!

    http://www.bonedo.de/feature/keyboards/pimp-your-monotron-modding-des-korg-mini-synths/video-modding-des-monotron/

    Dienstag, 10. August 2010 | 16:18


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren