Pleasure Unit Part II im Kesselhaus Singwitz

Mittwoch, 19. Dezember 2001 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Anne 26

pleasureunit2_kompVorweihnachtliche Klänge wollte uns die Intensivcrew , mit der Pleasure Unit Part II bescheren. Wichtiger Bestandteil der Party war die Brainkick Tour. Das Wetter meinte es allerdings nicht gut mit den Veranstaltern, glatte und schmierige Straßen ließen einiges im Vorausblick über Anzahl der erscheinenden Partypeople erahnen.

Gegen 22.00 Uhr begannen sich die Turntables zu drehen, das Warm Up bestritten AL-EX (Nostromo Görlitz), Black Vel (Intensiv) und Nightflight (Studio 3). Alle machten Ihre Sache sehr gut und brachten schöne hörbare Sets an die bis dahin wenigen Besucher. Dabei hatte man genug Zeit sich ein wenig im Kesselhaus umzuschauen, sehr viel neue Deko.

pleasureunit2_titelIm Technofloor, hingen viele Spots und so konnte man sich endlich mal anderweitig als nur im Gezucke des Strobos orientieren. Eine gemütlich Sitzecke, mit schöner Deko war entstanden. Der Chill wurde komplett umgekrempelt, überall wohin das Auge schaute, wurde mit Lichteffekten gespielt, durch diese vielen visuellen Effekte wurde das Chill Out urgemütlich.

Im Housefloor hingen große abstrakte Gebilde, in bunten Farben. Überall im Kesselhaus fand man große japanische Schriftzeichen. ein großes Plus für diese vielen super Neuerungen im Bereich der Deko.

Gegen 1, konnte man dann langsam merken, das deutlich weniger als sonst in das Kesselhaus kamen, um zu feiern. Das Wetter hatte seine Pflicht getan, schade. Trotzdem ließen sich die Partygäste sich Ihre Feierlaune nicht nehmen und feierten ausgelassen. Die DJ´s im Rahmen der Brainkick Tour taten dazu natürlich ihr übriges, erlesene gut ausgewählte Sets, machten es den Leuten auch nicht schwer, dass Tanzbein zu schwingen. Ein besonderer Höhepunkt war Pavel Krejdl aus Prag. Sein harter progressiver Sound kam bei den Leuten besonders gut an.

Der Housefloor wurde mit schönen melodischen Sounds versorgt, und Eltron, Electric Balance, Sven B, DJ Phonk und Black Vel, hatten ein goldenes Händchen um das verwöhnte Housepublikum bei guter Laune zu halten. Dies ist gelungen, obwohl auch Sets und Sounds dabei waren die für unsere Region eher untypisch sind. Trotz allem kam gerade diesmal diese Mischung gut an. Einzig das Set von S-Caper war recht progressiv, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Auch die Intensivcrew hatte sich auf die kalten winterlichen Temperaturen eingestellt. Für die Leute die in der Kälte an der Kasse warten mussten, gab es Glühwein, umsonst. Ein besonders feiner Zug. Die Location war gut beheizt so das niemand frieren musste. Einzig und allein der merkbare Rückgang der feiernden Leute war ein Wehmutstropfen. Aber so konnte man sich auch mal ungehindert durch die Gänge des Kesselhaus bewegen ohne durch endlos dichte Schlangen zu drängeln. Eine sehr schöne Party, wo man bei guter Musik ausgelassen feiern konnte.

words: Micha (em-infostyle.de)
pix: BTU Crew

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren