Pleasure Unit im Kesselhaus Singwitz

Samstag, 18. Dezember 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Daniel 51

Viel, verdammt viel hat sich getan innerhalb der ersten Pleasure Unit 2000, zu der man in der Lounge noch auf einfachen Matten und zerballerten Sofas saß und der mittleriweile fünften Runde der Veranstaltungsreihe, zu der man auf gemütlichen intakten Sofas und Podien Platz nehmen konnte. Voller Wehmut erinnert man sich an die frühere Schaukel.

Roché an den Decks mit deep melodiösem House, smart und unaufdringlich. Endlich mal kein Minimal-Sound in einem Chill. Lob. Auch die SupaChillas danach rödelten im Electro-Gebiet und Zoltan und Wossy sah man auch ab und an rumspringen.

Auch soundtechnisch klärt der Vergleich den Blick. Stand 2000 der House-Sound noch in den Kinderschuhen, war noch kein Massenphänomen und rein von Charts und Hits, ist selbiger im Kesselhaus gewachsen, zu einem Leutemagnet geworden und einer der Hauptmittelpunkte im Partybereich.

Zeit für was Neues also. Nach einigen kleinen Versuchen mit dem Breaks-Sound an einigen Freitagen im Loungebereich wurde die Kugel nun in die Vollen geschoben. Thomilla, der groovige Teil der Turntablerockers residierte im „House-„Floor des Kesselhauses, der dieses Mal keiner mehr war.

Schon Black Vel stimmte auf den Sound des Headliners ein und verzichtete bewusst auf alles, was nur nach House roch. Misstrauisch wurde da seitens der Gäste erstmal geäugt. Am Rande tanzten immerhin schon einige.

Der gemütliche Reigen im Obergeschoss stand da im krassen Kontrast zum Keller. Alian Parker, schon zu früher Stunde mit knackigen Mörderrhythmen, brachte die Meute auf dem Technofloor schon um diese Zeit zum Schreien und Pfeifen. Fantastisch.

Mittlerweile hatte sich auch Thomilla eingefunden und sprang drahtig und agil zwischen Turntables, Mixer und Laptop (hurra ein Mac) hin und her. Sein Sound erinnerte oft an die frühen 90er, in denen Breakgeschichten öfters mal in den Sets vorkamen. Seins bestand eben nur daraus. Klassiker, neue Geschichten und ein paar vereinzelte Hits schallten über das Publikum, dass sich den unterschwellig tanzanimierenden Arrangments der Breaks-Tracks nicht entziehen konnte. Sehr fein.

Zu diesem Sound war der Keller-Floor eine hübsche Alternative, die viele Freunde des 4/4-Taktes nach unten zog, auch wenn es teilweise einfach daran lag, dass es oben schlicht und einfach zu voll war.

Soapespierre hatte seinen Spaß. Mit seiner üblichen Zielstrebigkeit und klar definiertem Sound reihte er Smasher an Smasher aneinander, die für schweißgebadete und überhitzt freudige Gesichter sorgten.

Nach ein, zwei „Zugaben“ war oben dann auch Thomilla fertig. Er ließ sich noch einmal feiern, bekam seinen Applaus, kasperte mit Gunjah herum, der dann auch die Decks übernahm. Die Stimmung schlug sofort auf ihn über. Grinsend und zappelig schwenkte er vom Thomilla Prodigy Outro zu dem handfesteren 4/4-Takt über, der sehr technoid blieb, aber als willkommene Abwechslung gesehen wurde.

Über den aufgefangenen Gesprächsfetzen zwischen einem Muskelshirt-Träger und einem Mädel mit Mia-Frisur (beide nicht wesentlich über 18) kann dann jeder denken, was er will: „Man, acht Euro Eintritt ist ganz schön fett, wa?“ – „Ja, aber dafür ist das hier jetzt in.“

Auf alle Fälle Grüße an die Intensiv-Crew, weiterhin ein sicheres Händchen und auf hübsche Partys 2005.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

18 Kommentare

  1. Jana schrieb:

    hey, wer schreibt denn bei Euch so die Party Reviews,name gehört doch eigentlich drunter, oder? ziemlich subjektiv, wie ich meine, aber naja…, der schreiber sollte sich schon outen, wenn er so direkt wertet!

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:49

  2. Daniel schrieb:

    @ Jana. Wenn ich selbst etwas für ae-pool.de schreibe, kommt nie der Name darunter. Vergl. auch Impressum: „…Soweit nicht anders am Textende gekennzeichnet, erfolgt die Bearbeitung der einzelnen Berichterstattungen vom Betreiber der Domain ae-pool.de…“ Die Betreffenden, in diesem Falle die Intensivcrew, wissen sowieso, wer es geschrieben hat. Und: Partyreviews sind immer subjektiv. Objektive Wertung ist kaum möglich,da Musik immer noch eine Gefühls- und Geschmacksache ist.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:49

  3. T. Schneider schrieb:

    Der vorletzte Absatz, wow. Endlich mal eine mutige Zeile die aussagt, was aus den legendären Singwitz-Partys geworden. Qualitativ immer noch 1. Platz, aber niemand kann was für sein Publikum. Singwitz ist wirklich Trend geworden und lockt mit seiner Qualität immer mehr typische Discogänger. Das ist wirklich eine Scheiß-Zwickmühle.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:49

  4. Partyhase schrieb:

    War eine geile Sause, aber eng wie Sau, waren echt zu viele Leute drin. Der Sound im House war geil und hat den Stinos endlich mal den Stinkefinger gezeigt. Mehr davon.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:50

  5. Kilowatt schrieb:

    fetter, fetter Sound im Keller und der anschließend besuchten Lounge…viele alte Platten mit neuer Definition…Klasse wie immer!!!!!!!!!!!!!!!
    So denn bis zum nächsten Kellerbesuch.
    MfG KW

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:50

  6. Ronny schrieb:

    Party war killermässig supergeil. Keller war sehr schön und oben war auch seit langen mal in ordnung. Aber jana, was an dem bericht aber so schlimm sein soll begreife ich nicht.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:50

  7. SBI schrieb:

    … ich fand die party supergeil…. ganz scheijn voll… und de türsteher waren irgendwie sehr unsympatisch! Schade das keiner auf die letzten dj’s im Keller eingeht ?!?!?!? denn was noch gesagt werden sollte ist das der Recall 8 mal wieder die leute zum ausrasten gebracht hat ! saugeil Pit… ;) ..es war einfach nur schön! bye bye

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:50

  8. Daniel schrieb:

    Ja SBI. Mit 27 Lenzen kann man nicht mehr so auf die Kacke hauen. Da fordert der Körper seinen Tribut und darum war halb fünf leider Sense für mich, zumal noch ein langer Heimweg bevorstand + sauglatte Straßen.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:51

  9. Jana schrieb:

    das ewige gewerte von irgendwelchen styles ist schon ziemlich lästig!!! kann man nicht einfach partys feiern, wo die musik geliebt, getanzt und gefeiert wird ohne, wenn und aber!!!!???? und ohne hip und chic-wertung!!!??? wo einfach jeder style seinen platz findet und geachtet wird!!! naja, dafür ist es wahrscheinlich eh lange zu spät!!!

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:51

  10. Daniel schrieb:

    Ich muss das jetzt nicht verstehen, oder? Die Partyreviews werden doch deshalb geschrieben, damit diejenigen, die da waren, den Abend noch mal Revue passieren lassen können und Ferngebliebene lesen können, was sie verpasst haben. Das kann man leider nicht nur mit simplen Neutrum-Sätzen und Fotos. Man muss doch auf die Musikstyle der DJs und das Drumherum eingehen. Was ist daran so schlimm, wenn geschrieben wird, dass Thomilla und vorher Black Vel Breaks gespielt haben, sollte ich es verschweigen? Was ist daran schlimm, Beobachtungen des Abends in das Review einfließen zu lassen? Oder kann das sein, dass Du den vorletzten Absatz ein wenig überbewertest bzw. in den falschen Hals bekommen hast?

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:51

  11. Killaart schrieb:

    supi-geile party und ein doch schönes review, obwohl mir pers. auch der Recall 8 hier fehlt, ich danke den intensiven dass sie ihn noch mal geholt hamm, und danke recall für das hammerset!!! besser geht nimmer! zum house kannsch nich viel sagen, war ich diesmal nicht, die lounge wie wie immer fluffig und gemütlich !! ich denk über leicht-negative dinge lässt sich gern hinwegschauen meiner meinung nach. einfach nur danke für ne tolle party!!!

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:51

  12. SpaßyamSpaß schrieb:

    Wie der letzte Satz des Reviews schon erahnen lässt: ES IST EBEN NUR IN. Soweit ist es schon gekommen! Gummistiefelträger und Milchmädchen finden Techno In. Arme Szene!

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:52

  13. Maik schrieb:

    Auf der Homepage der Intensiven stand vorab: Es geht nur um Music
    Und genau das wurde umgesetzt. Richtig gute Musik auf allen drei Floors, nachdem zulezt vor allem der House etwas zu diskoid war. Die Intensiven haben sich der Kritik angenommen und eine tolle Party mit super Musik jenseits des (auch auf einigen Partys vorherschenden) Allerlei veranstaltet. Das ist elktronische Subkultur at its best! Das auch etliche sagen wir mal „Anfänger“ im Bereich elektronische Musik&Kultur dabei waren ist wohl kaum ein Verschulden der Crew. Da sonst alles toll war, war mir dieser Punkt vollkommen egal.
    Nur die Türsteher waren dieses Mal tatsächlich etwas unfreundlich..

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:52

  14. Dirk schrieb:

    Also es war schon ein gelungene Veranstaltung, und mit dem Musikstyle hat die Crew meinen Nerv zumindest getroffen… Endlich weg von dem alltäglichen Housetrott.
    Aber in der Tat die Türsteher haben diesmal die Freundlichkeit welche die Crew an den Tag legt, nicht weiter gegeben und war sehr unhöflich, find ich auch. Aber sonst waren alle wie immer sehr nett, Barpersonal, Einlassdienst, Glühwein *Danke nochmal* etc.
    Alles in allem ein wirklich feines Jahresende im Kesselhaus.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:52

  15. Wossy schrieb:

    ja tatsächlich schicke party. obwohl ich nicht so lange da war und auch ein wenig genervt von ereignissen welche vor der party stattfanden.
    eine kurze frage an alle ist minimal im chill schlecht ? frohes fest und guten rutsch an alle egal welcher “ STYLE“

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:52

  16. Daniel schrieb:

    @ Wossy
    Zur Minimal-Geschichte. Ich finde den Sound sehr schön, finde ihn im Chill auch sehr angebracht, aber in letzter Zeit ist es irgendwie Standard geworden, diese Sachen in Lounges zu spielen. Es gab Abende, eben auch in Singwitz, da lief immer, wenn ich im Chill war (das war oft) Minimal-Sound. Da lechzt man nach Abwechslung. Es gibt doch solche schönen NuJazz-Sachen, Brazil-Scheiben, Elektronika oder die ganzen Ninja-Tune-Geschichten. Das gehört meiner Meinung nach vorwiegend in eine Lounge. Darum war ich über Roccos Set auch sehr angetan. Auch wenns „nur“ DeepHouse war, war es mal eine Abwechslung.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:53

  17. Kai schrieb:

    Merci für dein Review.. freuen uns, dass es den leuten so gut gefallen hat. Natürlich versuchen wir auch weiterhin uns der Kritik anzunehmen und die angesprochenen Punkte, soweit es uns möglich ist & in unserer Macht liegt, zu ändern bzw. zu bebessern… Ich wünsch allen ein wunderbares Weihnachtsfest + Silvesterfeier! Auf Bald!

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:53

  18. SupaTrupa schrieb:

    war mal wieder ne schöne feier. über die stinos sag ich mal nichts, denn wer heutzutage in bautzen oder dresden auf housepartys geht, is die schon gewöhnt.
    im techno wars diesmal richtig fett! lange zeit sehr gut mit massig feierleuten gefült, hab ich lang nich mehr erlebt in sinke! der gute alte keller hat mal wieder gebebt! soapespierre top wie immer, recall auch gut, obwohl ich es schade finde das 80% von dem set zur ruff but tuf schon liefen. SBI: HAMMER! da fällt mir nur eins ein:“and it rocks how it rocks, yeah!“ und die leute habens dir gedankt!
    einziger minuspunkt sind wirklich die vielen leute gewesen. nicht vom typ her, aber ich denke es ist bei den ausmaßen auch sicherheitstechnisch einfach nichtmehr vertretbar, wenn man nur um von der technotreppe zum ausgang zu kommen (5m) 20min braucht. mal drüber nachdenken! und die 8euro waren wie immer angemessen und haben wiedermal ein super preis/leistungsverhältnis geschaffen. weiter so!

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:53


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren