X-Mas Poolparty im Lausitzbad Hoyerswerda

Freitag, 24. Dezember 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Anne 71

Alljährlich lockt das Lausitzbad mit einer besonderen Attraktion zur Weihnachtszeit. So war auch 2004 die Poolparty (mittlerweile die achte) wieder für über 1.000 Gäste ein Anlaufpunkt für feuchtfröhliche Stunden.

Die kleinen Fehlerchen der letzte Party wurden erfolgreich ausgemerzt und so fand man dank getrennter Ein- und Ausgänge schnell nach drinnen oder draußen. Auch das Garderobenproblem wurde erfolgreich gelöst, die Türsteher verstanden ihr Handwerk und waren sehr artig.

Der versprochene Black-Floor in der Sauna fehlte zwar wieder, aber die meisten waren sowieso wegen der Housemusik gekommen, dass es nicht weiter störte. Eine schicke Videoanimation mit Videoschnipseln der letzten Partys und ein bissl Zappelbildern passten sich dem dieses Mal immensen Licht an. Laser, Scanner… da wurde aus dem Vollen geschöpft.

Statt der üblichen GoGos war dieses Mal Funky Nights auf den Podien, passte jedoch im Hochzeitspaar-Look irgendwie nicht so ganz auf die Party.

Musikalisch faszinierte Derrick Porter mit minimalistischem House, weit entfernt von der üblichen Disco-House-Schiene. Dessen Klientel wurde aber ab ein Uhr bedient. Disco Dice aka Tok’n & Disco Steffi nahmen hinter dem Pult Platz und kündigten sich selbst erst einmal mit einem Disco Dice Jingle an, welches dann auch während des Sets unaufhörlich dudelte.

Mixtechnisch erwartungsgemäß perfekt, auch der Showcharakter der Beiden war und ist unbestreitbar, nur die Trackauswahl war nun leider doch etwas zu offensichtlich. Die beiden ahnten sicherlich, dass in Hoyerswerda nur nach dem getanzt wird, was man kennt. Etwas unbekanntere Housetracks waren da also fehl am Platze. Bedient wurde die illustre Meute mit vorwiegend 80er House, Charts-Bootlegs und löblicherweise ein paar Originalen, mit diesen das Team alle Tanzenden super im Griff hatte. Es kann so einfach sein.

Zu späterer Stunde durfte dann auch mal NeoPlexX an die Regler und hätte doch zuhause noch ein wenig mixen üben sollen. Später versuchte der Gute sich noch im Scratchen, was dann gänzlich in die Hose ging.

Fazit: Nach der Schlappe 2003 ist die Poolparty 2004 qualitätsmäßig in die Höhe geschossen und hat wieder voll abgeräumt, auch wenn es zeitweise schlicht und einfach zu voll war.


words & pix: alex

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

3 Kommentare

  1. Doreen schrieb:

    War ja ne echt geile Party! Haufen Leute u. von der Luftfeuchtigkeit ganz zu schweigen…

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:43

  2. Marko schrieb:

    Ich fand es wie immer sehr gut, Ok war wirklich etwas zu voll.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:44

  3. Maik schrieb:

    Diese Party ist einfach der Hammer. Ich finde die beste Party der Region. Großes Lob an das Poolteam.

    Dienstag, 7. Juli 2009 | 07:44


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren