Freak-A-Zoid im Kesselhaus zu Singwitz

Montag, 27. Oktober 2008 11:21 Uhr
Beitrag in Partyreview von Robert 221

freakazoidreviewpic.jpg

Der Durst auf den Schluck aus der Party-Pulle war nach dem Entzug der letzten Wochen und Monate kaum auszuhalten. Statt billigem Fusel vom Discounter sollte es schon eine Dröhnung mit Prädikat werden. Also ab nach Singwitz und da erst mal ab in den Keller.

Dunkelheit und Nebel werden durch die Blitze der Stroboskope und den Schein vereinzelter Lichter unterbrochen während der harte, knallende, treibende Sound die Leute zur Bewegung, zum Tanz, zum Schreien und letztlich zum Verlassen der Realität bringt. Vergessen all die Dinge die es da draußen gibt, mit der Jacke zusammen abgegeben im Bauwagen vor der Kasse.

Die Schlagzahl nimmt zu, der Beat regiert unbarmherzig und schwingt sich zum Diktator auf. Er hat hier das sagen und er sagt es wieder und wieder und wieder und wieder und laut, so laut, dass es jeder hört, jeder versteht. Kurz verstummt er lässt einem Quietschen, einem Rauschen oder einem Zischen den Vortritt um dann im Duett weiter voran zu schreiten.

Treppe hoch, den Gang entlang und man befindet sich in einer geschmeidigeren, nicht weniger reizvollen Welt. Hier entdeckt man Farben, Gesichter und Melodien wieder. Hier spielt der Herr Schlieb ein wundervoll abwechslungsreiches, lupenreines Houseset. Dusk & Black Vel, Gunjah und Clitclutcher werden zackiger und holen aus der Mega-Anlage alles raus. Der Subwoofer läßt die Bühne und mich (darauf sitzend) derart vibrieren, dass ich nur noch ein verschwommenes Bild erkennen kann. Der Sound klar, die Baseline fett, die Wahrnehmung verzehrt – perfekt.

Weiter treiben lassen durch die Massen, die sich mal wieder hierher verirrt haben. Gespräche von unterschiedlichen Belang mit Bekannten, Freunden, Fremden, die Musik als ständiger Begleiter. Und doch ist es irgendwann Zeit seine Jacke und die Realität am Bauwagen zurückzuholen. Nicht nur die Erschöpfung habe ich mitgenommen, auch etliche Eindrücke und Emotionen habe ich in meinem Kopf versteckt und hinaus in die Realität geschmuggelt.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

3 Kommentare

  1. das e schrieb:

    ein sehr schönes review. hut ab.

    Montag, 27. Oktober 2008 | 20:58

  2. Innervision schrieb:

    hier drei videos von moritz´s warmup im kesselhaus:
    http://de.youtube.com/watch?v=h3jy3sh5dbo

    http://de.youtube.com/watch?v=RCr5nrfvmNY

    http://de.youtube.com/watch?v=Af7QaxOPQg8

    Dienstag, 28. Oktober 2008 | 19:49

  3. Flexl schrieb:

    Kesselhaus hat einfach Stil.

    Weiter so!

    Samstag, 8. November 2008 | 19:35


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren