Ausgebadet

Die Poolparty ist verdammt nochmal nicht totzukriegen. Aus dem Lausitzbad in Hoyerswerda ist sie rausgeflogen, ein Revival im Starclub und anderswo schlug fehl und jetzt nach langer Pause ploppt sie in Lohsa auf. Ein Schelm, wer da Mutmaßungen in Zusammenhang mit dem guten Ruf des Ortes der Kartbahn-Partys wegen anstellt. Im vorherigen Jahr der verregnete Auftakt; der vergangene Samstag nun mit Petrus‘ Segen. Und ich war da und ärgere mich heute noch.

War das gastronomisch mindere Magerangebot mit dem zweitschlechtesten Bier der Lausitz und der Flaschenware mit dem X noch zu verschmerzen, tat sich mit übereifrigem stimmungstötenden MC („Put Yout Hands Up…“) und LIVE-Sing-Sang-Sängerin in dem schrecklichsten 80s-Outfit ever ein wahres Höllenfass an unfreiwilliger Komik auf.

Im kleinen Floor (der logischerweise direkt im Abstrahlwinkel der Lautsprecher des Mainfloors platziert wurde) lief Techhouse. Die DJane quälte sich auf der zum DJ-Pult umfunktionierten Parkbank und hatte die gesamte Spielzeit die Lehne vorm Gesicht. Ein bisschen sorgenvoll sah sie ja aus, denn ein ernst dreinschauender Kerl mit einem Käppi beobachtete sie die gesamte Zeit. Später stellte sich heraus, dass der Käppiträger ein HipHop-DJ war. Der Techhouse-/Minimal-Floor war dann nämlich plötzlich ein Black-Floor.

Bester Zeitpunkt also, um der Location den Rücken zu kehren. Wo wir dann noch waren, wollt Ihr gar nicht wissen. Da war’s nämlich noch schlechter.


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

93 queries. 0,459 seconds.