Miro Pajic „Triple Trouble“

miropajic_tripletrouble.jpg

Auf 9Volt-Music erscheint Mitte November wieder mal ein leckeres Stück Minimaltechno. Die Triple Trouble EP von Miro Pajic. 

Der gebürtige Frankfurter ist seit Anfang der 90er dabei und feierte bald darauf sein Debüt 1993 mit der ersten 7″, die er damals noch mit geliehenem Equipment zusammenproduzierte. Hardcore-Freunden dürfte er noch ein Begriff sein, denn hinter über 70 Releases stand er bis Ende der 90er als Produzent.

miropajic_pr2008.jpg

2006 ging es nach Berlin und er wurde vom Minimalhouse infiziert. Das und sein Frankfurter Background sollten also eine gesunde Basis für fortgeschrittene Minimalmusik sein. Sie sind es auch. Die B-Seite lassen wir mal getrost links liegen. Pluckerware, die keinem mehr auch nur ein müdes Blinzeln hervorlockt.

Die A-Seite ist es, die zeigt, dass Minimal auch abwechslungsreich sein kann und darf. «The Big Blast». Der Name nimmt es vorweg. Keine runtergetrimmten deepen Sounds, sondern auffällige dominante Effekte, ein treibender in einen dicken Bass gehüllter Rhythmus und der gewissen Flow, machen den von einem langen Break zerissenen Track so interessant und tanzbar.

Imgrunde wieder eine Platte, die sich in den (zugegeben recht schmalen) Stapel der Produktionen einreiht, die Minimal als Tanzmusik begreifen und nicht als eine Art Kunst und Autorenmusik.

>>> 9volt.de


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

92 queries. 0,747 seconds.