Martin Eyerer & Benno Blome «Pianoroll Remixes»

Jetzt hat sich mal jemand dem Pianoroll angenommen. Die vor geraumer Zeit von Eyerer und Blome veröffentlichten Tracks waren ja nicht gerade die Wucht. Da war nur wenig Talent nötig, um das besser zu machen. Gott sei Dank, war mit den Remixen nun jemand am Werk, der mehr Ahnung hat.

Der Audioflyer „Twinkle“ Edit beginnt holprig, doch bevor man Schlimmeres befürchtet, geht es dann doch richtig los. Der Beat und das Piano passen diesesmal im Großen und Ganzen zusammen, sind dynamischer, mitreißend und im Umgang miteinander auf alle Fälle sehr viel harmonische, als es das Original war.

Der Ramon Tapia Remix hat neben dem Piano-Theme noch eine minimale Pluckerbassline, die sich nach geraumer Hörzeit eher in der Deephouse-Ecke wohlfühlt. Passt (bis auf den ravigen Discohouse-Break mit unkonventionell peinlich schlechtem Tonhöhenmodifikation) ganz gut in housige Sets, dürfte jedoch gegen den amerikanisch und britischen Jackin‘-Jazzy-House, an den es sich stilistisch stark anlehnt, keine Chance haben.


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 0,508 seconds.