From Karaoke To Stardom «An I For An I»

Rrygular begrüßt mich mich mit einem frischem Peaktime-Tool: From Karaoke To Stardoms 3-Track-EP. Kann man gut und gerne zu saftigem Techno zählen. Keine Kellerbeats aber mit rund 128 Klopfern die Minute im angemessenen Tanzbereich. «Humble Rumbel» pfeffert in bester Chicago-Techno/House-Manier los. Da passt auch gleich die gehallte und gefiltere Vocal, die sofort an Green Velvets Stalker erinnert.

Das rotzige, elfminütige «The Fang Bang Theory» lässt sich gute zwei Minuten Zeit, bis es überhaupt zündet; dafür aber richtig. Der von Echo-Effekten durchzogene Track dürfte angesichts der minimalistischen Soundauswahl, hellem Retro-Elecktro-Sound-Tom und Preacher-Vocal in jedem Plattenkoffer Platz finden. Das Teil pumpt und pumpt und pumpt.

Der dritte und der Veröffentlichung namensgebende Track schwimmt undefiniert zwischem erschöpften Tribalbeats und Minimalgeplucker und darf getrost übergangen werden. Stört aber nicht, man hat ja schon zwei Knaller.

[xrr rating=5/5]

From Karaoke To Stardom „thE fAnG BanG thEOry“ by RRYGULAR

Foto: PR
Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 0,578 seconds.