Flavio Lodetti Lownza «Jett Islands»

Auf Sonata eine dicke Housenummer. Schon das einfach gestrickte Original überzeugt. Dicker Groove, Bass raus, Bass rein, ein zwei Vocalfetzen plus Saxophonschnipsel, bisschen Filter und fertig ist das DJ-Tool. Der Audire Remix unterscheidet sich nicht sonderlich, ist nur von Bass und Snare ein wenig fetter.

Gewinner ist der Mix von Brian Sanhaji. Der Gute macht alles richtig, lässt allerdings vom Originaltrack nicht mehr viel übrig. Saftig knallende Bässe, Snares und zwirbelnde Hats sorgen für ein solides Grundgerüst, kurzer Break in der Mitte, ein paar sanfte Chords und ein durchgehendes Basslinetheme ergeben zusammen ein solides Tool, was zu House- und Tech-Sets gleichermaßen passt.

[xrr rating=4/5]


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

92 queries. 0,801 seconds.