Clubkrieg in Löbau

Donnerstag, 8. Oktober 2009 10:18 Uhr
Beitrag in News von Daniel 272

Nachdem vor Kurzem das ehemalige Kulti in Löbau mit neuem Konzept unter dem Namen «Mandarin Club» das Nachtleben bereicherte, brodelt es in dem sächsischen Ort. Grund dafür ist das an der Kartbahn angesiedelte K16. Ein Club, mit ähnlichem Konzept in der selben Stadt, die so groß nun ja nicht ist.

Das ehemalige Kulti war jahrelang Platzhirsch im Löbauer Nachtleben, bis mit der zunehmenden Veränderung des Ausgehverhaltens (Club statt Diskothek), auch dort schwindende Gästezahlen zu verzeichnen waren. Das mit zwei Jahren noch relativ junge K16 mit seinen monatlichen erfolgreichen Veranstaltungen wurde Vorbild und so entstand der Mandarin Club, der versucht, mit ähnlichem Programm etwas vom Kuchen abzubekommen.

Das hat sich mittlerweile zu einem kleinen provinziellem Clubkrieg hochgeschaukelt, der immer obskurere Ausmaße annimmt. Mitte Oktober steigen in beiden Locations zwei ähnliche wenn nicht sogar fast identische Partys. Das Sahnehäubchen: Beide Partys haben denselben Künstler als MainAct. Markus Lange in dem einen und sein Alter Ego (gemeinsam mit DJ Vanilla) Ostblockschlampen in dem anderen Laden.

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.
Mal sehen, ob das alte Sprichwort hier auch gilt.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

3 Kommentare

  1. Günni schrieb:

    fragt sich nur wer eher gebucht und was die booking-agentur sich dabei gedacht hat!

    Donnerstag, 8. Oktober 2009 | 16:04

  2. Supi schrieb:

    Geschichte wiederholt sich eben, die Bischofswerda (Sirene, HTO) und Bautzen (OrangeDisko / Diamonds).

    Die werden es nie lernen…

    Donnerstag, 8. Oktober 2009 | 16:34

  3. tumes schrieb:

    K16 hat bereits im Dezember letzten Jahres angefragt,da gabs mandarien noch gar nich….ja und die Agentur hat gepennt…..

    Freitag, 9. Oktober 2009 | 07:11


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren