Boohgaloo Zoo «Boohgaloo Zoo»

In den letzten Jahren weitete sich mein Herz immer mehr hin zu groovigen Funk-Releases. Schön slow zwischen 100 und 125 BPM, sind sie zum einen schicke Hörware, knallen aber auch wie Sau auf der Tanzfläche. Der Nachteil, dass man die wöchentlichen Releases an zwei Händen abzählen kann, macht deren Qualität locker wett.

Schön, dass es jetzt was Neues von Boohgaloo Zoo gibt. Das gleichnamige Album von K’Bonus und U-Gene fährt zwar nur neun Tracks auf, die wälzen sich jedoch in gleichbleibender Qualität. Füller sucht man vergebens. Funky Grooves, zackiger NuJazz und BrokenHouse, wobei sich einige Paralellen zu Prince auftun. Hört man genauer hin, kristallisiert sich die Stimme von U-Gene heraus, den man noch von Koop-Arbeiten mit Kraak & Smaak kennen dürfte. Pow!

[xrr rating=5/5]

>>> Boohgaloo Zoo auf MySpace


Bei Amazon kaufen
Foto: Studio Edelweiß Jan Matthys
Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

87 queries. 0,620 seconds.