Maschine Mikro MK2

Maschine steht seit Montag in der zweiten Revision in den Hardware-Läden und gibt’s nun auch in weiß. Auf dem neuen Anstrich (schwarz ist natürlich weiterhin erhältlich) wurde sich aber nicht ausgeruht. Das Gehäuse erscheint wertiger, ist straffer verarbeitet und damit auch robuster; wurde damit aber auch schwerer.

Zudem wurden die Pads überarbeitet, ein paar Anschlüsse und Potis verschoben und die Displayanzeige gegenüber der ersten Version invertiert: helle Schrift auf dunklem Grund und besser von der Seite einsehbar. Wesentlich auffälliger ist dann wieder die Verbuntung der Pads. Wie beim F1 sind diese nämlich mit 16 Farben belegbar, die man einzelnen Projekten, Szenen, Pattern etc. zuweisen kann. Damt ist wieder eine Fehlerquelle minimiert.

Softwareseitig arbeitet Maschine MK2 ausschließlich mit Version 1.8 zusammen, bei der sich neben ein paar Optimierungen und Feinheiten wie TimeStretching oder Pitchshifting nicht viel getan hat. Preis: 600 Euro.

>>> Native Instruments

Foto: Native Instruments
Autor: Daniel
Bookmark and Share

Über den Author

Daniel Autor: Daniel Reiche ist Grafikdesigner und DJ aus Leipzig, freiberuflich in den Segmenten Grafikdesign, Layout und Social Media tätig und desöfteren als DJ in Clubs und auf Privatfeten unterwegs.. Zum Google Plus Profil

Das könnte Dich auch interessieren:

Diesen Artikel kommentieren

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

95 queries. 0,922 seconds.