Vom 18. bis 21. Mai 2006 heißt es in Leipzig wieder PopUp. Nach der wetterschuldigen Ernüchterung wurde wieder ein Gang zurückgeschaltet. Die Grundsause an Clubs in der Südvorstadt und so macht aber wieder mit und bietet leckere Auswahl an Musikalischem. Hier dürfte wohl die Breakbeat-Conference mit Doc Scott & Paradox im Distillery, Jens Friebe, Woog Riots und das Brockdorff Klang Labor im UT Connewitz sowie die Staubsauger, MoonHarbour und Ilses Erika Aktivitäten besonders einladend sein.

Die obligatorische Messe findet am Samstag, dem 20. Mai wieder im Werk II statt. Wie immer komplett ausgebucht und knackevoll mit Labels, Fanzines usw. Interessantes, Neues und viel Musik sind da ein Muss.

Auch die Foren sind wieder dabei. Vier an der Zahl werden hier unter anderem über das Blogging diskutieren, Head hierbei: DE:BUG-Freund Sascha Kösch. Nebenher natürlich die Showcases in Halle 5 und am Tag darauf die feine Plattenbörse. Es lohnt sich also wieder ganz ganz dolle, nach Leipzig zu orgeln und dort seine Kröten auf den Kopp zu kloppen.

Das Festivalticket für alle (Pop Up-Veranstaltungen kostet 35 Euro. Einzelkarten in den einzelnen Locations und zur Messe selbst sind natürlichauch erhältlich.


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

91 queries. 1,404 seconds.