Bratzeln in der Box – Remixes

“Was ist Bratzeln?” fragte die nette junge Frau im Masteringstudio in gebrochenem Deutsch. Ta-Lar konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen, aber auch die Frage nicht recht beantworten. OBC-Records rief zum Remix-Contest und es gab viele interessante Abwandlungen von Ta-Lars „Bratzeln in der Box“. Die besten gibt es nun auf der neusten Veröffentlichung zu hören.

Endlich wieder mit von der Partie – Clemens Acidus! Der in Dresden ansässige Künstler, Produzent, Liveact und Dj hat einen leicht verspielten, an “Silversurfer” von Hardy Hard ähnelnden Remix geschaffen, der – wie man es von ihm gewohnt ist – feinste Acid-Elemente enthält.

Eine sehr verspulte Variante schickt O.S.R. hinterher – echtes Ohrenkino mit direkter Stimulation von Kopf und Körper – das juckt! Mal wieder Qualität erster Güte!

Ebenfalls am Bratzeln versucht hat sich Jason Voorhees, eine Hälfte vom Liveact Ridgway & Voorhees. Hier gibt’s aufs Maul! Dreckige Industrialklänge bohren sich ihren Weg in dein Ohr – Augen zu und durch! Etwas mehr Verwirrung und Abwechslung hätten dem Kellerspaziergang sicher nicht geschadet, dennoch ein angenehmes Stampferlebnis.

Der letzte Remix ist weit weg vom Original. “Made in London” sendet neuen frischen Sound von der Insel, der sicher auf vielen Pa-Anlagen für “Bratzeln in der Box” sorgen wird.

Hört’s euch an, lasst bratzeln!

[xrr rating=4/5]

>>> OBC-Records

Foto: OBC-Records
Autor: Anne
Das könnte Dich auch interessieren:

92 queries. 1,030 seconds.