Clemens Acidus «Taciturn EP»

Das zweite digitale Release auf OBC-Records kommt von Clemens Acidus. Als DJ und Liveact ist er von Beginn an häufiger Gast auf OBC Veranstaltungen gewesen. Durch physische Veröffentlichungen auf Miditonal, Mindjackin und OBC Records sowie digitalen Output auf Analogue Mind Control Network, kann er heute schon eine nennenswerte Discographie vorweisen. Die große Bandbreite seines musikalischen Könnens spiegelt Clemens durch die „Taciturn EP“ wider, indem er Techno, Breaks und IDM zu einem zu einem einzigartigem Style verbindet und ein Gesamtkunstwerk mit Wiedererkennungseffekt schafft.

So der Pressetext von OBC-Records. Das klingt spannend und macht Lust auf die neue EP von Clemens Acidus. Wir starten unsere Reise mit „Ready“. Schon zu Beginn kraftvoll drückender gebrochener Bass, gewohnt zwitschernder vielschichtiger Sound eingängige Melodie. Langweilig wird es nicht, dafür immer neu abgewandelte Rhythmen und Variationen des Themas. Ein zügig stampfender Beginn, der sich im Lauf immer mehr steigert, leider nur recht abrupt endet. Nach dem Hören bin ich nun tatsächlich „Ready“ für das was folgt.

Weiter geht es sehr gebrochen. „Taciturn“ bietet durchweg Bewegung und steigert diese durch kraftvolle Einlagen – man möchte gleich dazu abfeiern. Während ich „Ready“ bereits aus verschiedenen Live-Programmen von Clemens Acidus kannte, ist mir dieser Sound nun komplett neu, begeistert mich jedoch beim Hören immer mehr. Der Track hat extrem viel Energie und schöne metallisch klingende Elemente. In der letzten Minute gibt es dann Luft zum Atmen und Kraft sammeln. Schöner Ausklang.

Es schließen sich sphärische Klänge an, düstere Flächen schweben ein zu Beginn vom Remix von Mentalics „Desperado“. Langsam schleicht sich ein schneller Rhythmus ein, die Stimmung wird freundlicher, sonniger. Die Hektik von „Taciturn“ ist vergessen, die Seele kann schweben. Ein sehr friedliches Stück, träumerisch. Ich schließe meine Augen und träume mich an einen schönen Ort, an dem ich im Sonnenschein zu diesen sanften Klängen tanzen kann!

Der Traum endet und wir finden uns im „Zwischenspiel“ wieder. Langsam und gebrochen geht es voran. Der Bass durchbricht eine an Harfenklänge erinnernde Melodie. Das „Zwischenspiel“ wird seinem Namen voll und ganz gerecht, so schön wie es ist, ist’s auch schon wieder vorbei.

Der letzte Track namens „Somersault“ begrüßt uns wieder etwas kraftvoller und sirenenaertig. Dies drückt sich jedoch nicht in Geschwindigkeit, sonder vielmehr in Druck aus. Eine leicht eingängige Melodie unterstützt von gebrochenen druckvollen Bässen. Nach 1/3 hat glockenspielgleiche Melodie ein Solo und lässt sich dann wieder weiter begleiten. Ein Titel der weniger zum Abtanzen geeignet ist. Die Melodielinie wird im weiteren Verlauf durch die Melodika abgelöst und weiter variiert. Es kommt wieder mehr Energie dazu, immer mehr Steigerung, eine kleine weitere untermalende Melodielinie, die uns vom Beginn noch im Kopf war, ergänzt im Finale. Der Titel schallt wie der erste schnell aus.

clemens acidus live @ alter bahnhof halsbrücke 071006_jest23_und_7

Clemens Acidus live @ Alter Bahnhof Halsbrücke

Wenn ich technofeiertänzerischer Sicht bewerte, dann muss ich den Namensgeber der EP „Taciturn“ eindeutig bevorzugen. Viel Bewegung, viel Kraft und Energie. Den wird man noch oft zu hören und zu spüren bekommen! Während „Ready“ sehr den bekannten Clemens Acidus Stil entspricht, eröffnet „Taciturn“ neue Welten! Weiter so!

Die anderen seichteren Titel kann ich mir wunderbar im Umfeld einer Lounge oder eines OpenAirs vorstellen.
Ich fühle beim Hören eine große Sehnsucht nach Sonne und Frieden.

Doch macht euch selber euer Bild zu diesem neuen OBC-Release
>>> OBC Records NET-002
>>> Clemens Acidus


Autor: Anne
Das könnte Dich auch interessieren:

95 queries. 0,475 seconds.