Odyssey der Nacht und selber schuld! – Party in der Regiobushalle Kamenz

Samstag, 29. Oktober 2005 11:49 Uhr
Beitrag in Partyreview von Daniel 236

Tja, wir wollten es ja nicht wahrhaben. Wir wurden gewarnt. Neugierig waren wir trotzdem. Muss ja nicht immer elektronische Musik sein. Also ab nach Kamenz in die Regiobushalle. Disco sollte sein. Mainstreamhouse und Black. Ok. Ankunft gegen Mitternacht. Übelste Schlange vor der Tür. 40 Minuten warten und ab ging es.

Schon an der Tür vom Türsteher
freundlich begrüßt: „…Ey kannste nich bissl schneller machen? Geld kann man doch vorher schon raussuchen, draußen warten Leute, man man man…“. Auch der Kassenmann überschlug sich bald vor Abbitte gegenüber seinen Gästen „…Kann ja wohl nicht war sein, das sind welche, der Nächste!!…“. – Auf dem Stempel stand „Viel Spaß“. Na danke.

Schnauze voll und noch nicht mal drinnen. Weiter. Stockdunkel. Zwei drei Palmen, vier fünf Spots, Bars mit weißem Neonlicht und unweit davon in der Halle abgetrennt durch einen Bauzaun: Dixies. Da fühlte man sich gleich viel wohler. Eine Runde durch die Halle, im Dunkel mehr als einmal über die kreuz und quer verteilten Sitzmöbel stolpernd, Bier geholt und Jugendschutzgesetz? Fehlanzeige! Das Richtalter schien 15-17 zu sein. Himmel!

Schnell weg zur Bar, Flaschen einpfänden, doch der Barmann wollte nicht so richtig mitspielen. Schönsaufen war angesagt und dementsprechend auch großes Gedränge. Neben uns einer (ca. 15): „Ich stehe hier schon ewig“. Kurz darauf freundliche Worte aus der Innenseite der Bar „Was willst DU!?“ – „Bloß Pfand zurück“. Ruckartig wurden die Flaschen aus der Hand gerissen und mit den warmen Worten „Warum sagst’n das nicht gleich!?“ unterlegt.

Es musste an mir liegen. Bloß weg. Gott sei Dank, entschädigte der klare Sternenhimmel ein wenig und wir waren mal echt zeitig zuhause…

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren