Waxolutionists «We Paint Colors»

Dicker HipHop kommt meistens aus Übersee. USA-East- und Westcoast sind da federführend. Europa ist da ärmer dran; britischer Slangrap ala The Streets & Co. mal ausgenommen findet man auf unserem Kontinent selten was Frisches. Und da soll nun was in Österreich gehen? Aber ja doch!

Die Wiener Combo Waxolutionists oder kurz Waxos sind bereits seit gut zehn Jahren am Start, das man doch selten was von Ihnen hört, liegt nicht unbedingt an den Veröffentlichungen des Trios, sondern eher an ihrem Underground-Status. Nach dem letzten Album 2004 war dann trotzdem Ofen etwas heruntergefahren. Erst seit 2008 werden wieder verstärkt Remixe auf den Markt geworfen und jetzt eben auch das neue Album.

Ich habe es ja nicht geglaubt. Das soll wirklich aus Österreich kommen? Aber es stimmt. Der Sound klingt international, was nicht unbedingt nur an den Gast-MCs (unter anderm auch Vadim) liegt. Was beim Weiterhören erstaunt: es handelt sich nicht nur um Eintagsfliegen, sondern das Album hat eine unvorstellbar Dichte an guten Tracks. Nicht nur Rapsachen, sondern auch Instrumental HipHop und selbst die Interludes, die eigentlich jeder sofort wegdrückt, haben ihren Reiz.

Trotzdem hat man schnell seine Lieblingstracks. «Take this Job feat. Rusty Redenbacher» und «On!!! feat. Frank Nitty» wären da meine.

>>> myspace.com/waxolutionists


Bei Amazon kaufen

Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 0,946 seconds.