Tocadisco «128.0 FM»

Okay, okay. Das Album gibt’s schon eine Weile, aber pünktlich zum UK-Release muss ich es einfach loswerden: So ein uninspiriertes, langweiliges, Bauklotzschematisch zusammengewürfeltes und altbackendes Album ist mir schon lange nicht mehr untergekommen. Es sieht so aus, als hätte der Gute einfach mal keine Ideen mehr gehabt und sich hier und da ein wenig bedient.

Die Electrohouse-Sägenummern kann man erst einmal getrost vergessen. Synths im Takt, knarzeln im Takt und sägen im Takt, fiepen, Break. Laaangweilig. Dann die Vocal-Nummern. Meine Fresse sind die schlecht. Bei «Breakdown» kräuseln sich die Fußnägel. Nadia Ali bei «Better Run» wird zur Dance-Schnecke degradiert und «Way Of Love» wurde schön von den jugoslawischen Haiduchii schabloniert. Brrbbll.

Ausnahme ist «Give It Back» mit Lennart A. Salomon, was ja doch man ein wenig frischer klingt. Der Laden ist bei mir dann aber zumindest bei «All This Night» dicht. Also die Ähnlichkeiten zu Plastic Dreams sind ja nun wirklich nicht von der Hand zu weisen.

Der gute Mann hätte mal eine Schaffenspause machen sollen.
So ist das Album einfach nur armselig.

[xrr rating=1/5]


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 0,800 seconds.