Mekki Martin «Over The Top»

Meine Fresse. Manchmal kommt hier auch ein Schrott an. Meistens wandern solche Veröffentlichungen sofort in den Papierkorb, manches sogar ungehört. Aber hier kann ich mich bei bestem Willen nicht bremsen. Dass die Zeiten der durch den Bass gedämpften Synthhooklines (ala Eric Prydz, Steven Angello…) noch nicht vorbei sind, hätte ich nicht für möglich gehalten, wurde aber mit «Over The Top» eines Besseren belehrt.

Das an sich wäre ja noch nicht mal das Schlimme. Geschmäcker unterscheiden sich nunmal von Mensch zu Mensch. Dass eine plumpe Produktionsweise hinzukommt, ist auch verschmerzbar. Man ist ja abgebrüht. Aber dieser unterirdisch schlechte Gesang ist dochmal was. Es soll ja durchaus Lieder geben, die zur Folter eingesetzt werden. Dies wäre ein Kandidat dafür.

[xrr rating=0/5]

Foto: Cover
Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 0,487 seconds.