index_id_b.jpg

Index ID aka Ralf Uhrlandt ist ein alter Bekannter unter den elektrolux-Künstlern. Sein 1999 erschienenes Album „Schlafphase“ dreht sich schon seit Jahren immer mal wieder nicht nur in meinem CD-Player und auch der Nachfolger „Expedition“ (2002) wurde international beachtet. Der nunmher dritte Longplayer auf elektrolux heisst ODYSSEE und nimmt sich dem Thema „Reise“ an, was nicht nur das Streifen zwischen den musikalischen Sphären, sondern auch das Erweitern des Horizonts bedeuten kann.

Dem entsprechend bringt „Odyssee“ natürlich CHILLOUT, aber mit breiterem Ansatz: von Akkordeon-artigen Klängen über so genannten „epischen Frühneunziger Dubtrance“ bis zum Einsatz eines Sängers geht die Reise. Zu Index ID im Jahr 2007 kannst Du träumen, mit dem Kopf nicken oder mit den Hüften wackeln, dabei bleibt der Sound aber stets im positiven Sinne unaufdringlich und scheut plakative Übersteigerungen. Leise läuft Odyssee genau so schön im Hintergrund wie laut aufgedreht in der Lounge.

Dabei gefallen mir die akustischen Tracks besser als „Gone“ und „We carry on“, die beide mit männlicher Gesangsstimme arrangiert wurden, aber das hängt eher an der Stimme, die mir irgendwie nicht so liegt, als an der Qualität der Stücke an sich.

Insgesamt bringt das neue Album von Index ID hochwertigen Nachschub für das stets hungrige Ohr und wird in seiner feinen und unkomplizierten Art im kommenden Sommer sicher des öfteren gespielt werden.

>>> elektrolux.com 


Autor: Carsten
Das könnte Dich auch interessieren:

91 queries. 0,591 seconds.