finebatz005.jpg

Ein schniekes Minimaltechno-Teil erreichte uns von Finebeatz. Das mittlerweile fünfte Release glänzt jetzt nicht gerade durch Innovation, ist aber ein solides DJ-Tool. Das auf der A-Seite befindliche „Vorfreude“ von Peedge, Phony Pinch & Hille ist ein gleitender und funktioneller Hammertrack. Auf das Wesentliche reduziert hat er einen gewissen Reiz durch den dezent gesetzten Subbass. Die einzelnen Elemente passen zusammen wie angegossen und grooven schon nach den ersten paar Sekunden. Das kurze auf den Beat gesetzte Vocalsample ist prägnant und fördert durch den Oldschooltouch die Funkyness der Veröffentlichung. Hübsches Teil und für viele DJs ein sicherlich nicht zu entbehrendes Puzzleteilchen im DJ-Koffer.

Die B-Seite von Taron Trekka hält mit „Sit Back“ eher Sphärisches bereit. Viele Sounds und Strings buhlen um Aufmerksamkeit, lassen den Track jedoch nicht überfüllt wirken, sondern eher beruhigend und klar. Vom Beat abgesehen klingt es fast so, wie die Hintergrundmusik von bedrohlicheren Hörspielserien der DDR. Zusammen mit dem Beat aber ideal als Hintergrundmusik für ein Nachmittagsschläfchen.

>>> finebeatz.de


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 2,445 seconds.