fischer_b.jpg

Aus „Leipzig City – einer dieser Orte, wo gerade wirklich was passiert“ kommt die Clubtech EP von Christian Fischer. Also ich kann Leipzig City nicht einschätzen, aber die 4 Tracks der EP sind auf alle Fälle auf dem richtigen Weg.

Stilistisch recht unterschiedlich pendeln die Stücke zwischen trancig angehauchtem Tech-House bis zum Vocal-Track mit Electrohouse-Flavour. Dabei wird viel Wert auf Tiefe gelegt, vielschichtige Sound-Arrangements lassen keine Langeweile aufkommen. Allesamt sind sie gut für den Dancefloor geeignet, manchmal für meinen Geschmack ein klein bisschen zu happy ( „Advanced Panorama“ ), aber stets mit Stil.

„Clubtech“, der namensgebende Track, baut eine gute Spannungskurve auf, kickt dann aber beim Einsetzen der Spuren nicht zu 100%. Insbesondere wenn der Break zum zweiten Mal kommt, fällt zumindest der Hörer kurz in ein „Luftloch“. Wie’s dem Tänzer gehen wird kann ich nicht sagen, denn der ansonsten fein produzierte Track hat schon ordentlich Druck.

Der letzte Track „Lights go down in germany“ wurde mit der Leipziger Band THE GALAN PIXS eingespielt, klingt auch nicht schlecht, aber die Singstimme kann mich nicht so richtig überzeugen. Ich bin bei so nem merkwürdigen Titel natürlich versucht, den Sinn hinter „lights go down in germany“ zu verstehen, aber irgendwie gelingts auch beim genauen zuhören nicht. Unabhängig vom vermuteten Kontext ist der Titel auf jeden Fall eine Bereicherung für die EP.

>>> definition-records.com


Autor: Carsten
Das könnte Dich auch interessieren:

89 queries. 3,418 seconds.