puppetpolka001_harre.jpg

Auf dem neuen Label Puppetpolka gleichzeitig auch ein Debüt. Alexander Harre hält für Technofreunde ein kleines aber sehr funktionelles Vinylrelease bereit. Überraschend an dem Zweitracker: Er wird als Minimaltechno für Leute angepriesen, die Minus- oder Clink-Platten mögen. Erstaunlicherweise ist der Sound aber ein ganzes Stückchen von dieser Schublade entfernt und trotz der Charakteristiken des Minimalsounds eher in die Richtung „Solider Techno“ einzuordnen.

Das Release schafft bei den beiden Tracks „I Fell in Love“ und „To Someone Special“ mit Leichtigkeit einen Spagat zwischen Funktionalität, Deepness und Knackigkeit. Die einzelnen verwendeten Beat- und Soundelemente sind klar definiert und nicht nur unterschwellig  drückend wie bei anderen ähnlichen Releases.

Bei über sieben Minuten Spieldauer baut sich der Sound wellenartig immer mehr auf und zieht durch dieses hypnoseartige Arrangement schnell in seinen Bann. Als Hörer oder als Tänzer. Und das, ohne langweilig oder nervend zu werden, woran auch die dicke distortete männliche Vocal bei „To Someone Special“ nicht ganz unschuldig sein dürfte.

DJs dürften sich also freuen, wieder ein solides Stück schwarzes Gold in den Koffer einordnen zu können, dass sich wie ein DJ-Tool verwenden lässt, aber trotzdem eine spannenden Tiefe besitzt.

>>> myspace.com/alexanderharre


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

87 queries. 0,879 seconds.