Vestax stellt neuen VCI-300 MKII vor

Im Oktober 2008 erschien der Vestax VCI-300 als einer der ersten Digital-DJ-Controller aus einer Kooperation mit Serato. Das Teil schlug ein wie eine Bombe und so ließ der Nachfolger nicht lange auf sich warten. Dass hierbei Anregungen von VCI-300-Usern berücksichtigt wurden macht den Braten erst recht fett.

So kann man bei dem neuen Modell Gain und Kopfhörer-Ausgang schön hochregeln, Stromadapter vorausgesetzt. Zudem wurde das Jog-Wheel überarbeitet und reagiert noch präziser auf die Eingaben. Der Druckpunkt lässt sich an den seitlichen Drehreglern modifizieren. Das Audio-Signal des Line- und Mic-Eingangs kann jetzt durchgeschliffen werden. Dazu kommen der 3,5mm-Klinke-Ausgang für Kopfhörer (zusätzlich zu dem „großen“ Anschluss) und die Möglichkeit den optionalen Digital-Fader CF-X2 anzubasteln.

Ansonsten bleibt alles gleich, erhielt jedoch selbstverständlich eine Frischzellenkur. Der MIDI-Controller wird typisch via USB an den Rechner gestöpselt und ist in der Lage um die 90 Parameter der Itch-Software zu steuern. Die Fader reagieren weicher (die Kurve lässt sich für jeden einzelnen Fader regeln) und auch das integrierte Audio-Interface bekam eine Runderneuerung. Externe Player sind natürlich auch anstöpselbar, sodass der knapp drei Kilo schwere VCI-300 MK II auch als reiner Mixer genutzt werden kann und damit selbst für Notfälle gewappnet ist.

Erscheinungstermin und Preis stehen noch nicht fest, es ist aber davon auszugehen, dass der Vestax VCI-300 MK II in derselben Preisliga zu finden sein wird, wie sein Vorgänger. Besitzer der Erst-Version müssen sich überlegen, ob Ihnen die Überarbeitung und die neuen Funktionen die 800 Euro wert sind. Neukäufer sind mit der zweiten Auflage natürlich besser beraten.

Foto: Vestax
Autor: Daniel
Bookmark and Share

Über den Author

Daniel

Autor: Daniel Reiche ist Grafikdesigner und DJ aus Leipzig, freiberuflich in den Segmenten Grafikdesign, Layout und Social Media tätig und desöfteren als DJ in Clubs und auf Privatfeten unterwegs.. Zum Google Plus Profil

Das könnte Dich auch interessieren:

Diesen Artikel kommentieren

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

95 queries. 0,920 seconds.