Native Instrument Traktor 2 und Audio 6/10

Als so eine richtige Überraschung kann man das Traktor-Upgrade sowie die neuen beiden Audio-Interface nicht bezeichnen, doch jetzt veröffentlicht Native endlich mehr Infos zu dem Stuff und gibt Preise bekannt.

Ich beginne mal bei den Interfaces. Wer das Audio 4 oder 8 kennt, fühlt sich bei der neuen 6-Kanal und 10-Kanal-Version gleich zuhause. Wie gewohnt arbeiteten die externen Klötze mit 24Bit/96kHz. Neu ist die Möglichkeit, Signale direkt durchzuschleifen. Statt der Multicore-Kabel liegen nun herkömmliche Cinch-Strippen bei. Traktor 2 LE ist Bestandteil der Interfaces (Audio 6: 249, Audio 10: 399 Euro). Die Audio-2-Karte (99 Euro) bleibt weiterhin erhältlich..

Gewaltiger erscheint die Traktor Version 2. All das was man Vornherein munkelte und mutmaßte, wurde wahr. Die neue Traktor-Version ersetzt die Übergangsversion, die für den S4-Kontroller veröffentlicht wurde. Für dessen Besitzer steht das Update natürlich kostenfrei zur Verfügung.

Traktor 2 wirkt auf den ersten Blick bunt und wild. Das kontrastreiche grau-gelbe User-Interface der Vorgängerversionen schneidet hier deutlich besser ab. Als Traktor-User findet man sich dennoch schnell zurecht. Die Wave-Form kann in vier verschiedenen Farbschemata dargestellt und gezoomt werden, sodass zum Beispiel auch rhythmische Elemente separat angemarkt werden. Der neue Loop-Rekorder und die je Player vier vorhandenen Sample-Decks (mit je vier möglichen Samples) erhöhen zusammen mit neuen Effekten das Spielmaxszenario um ein Vielfaches, zumal eine Loopmaster-Sample-Grundausstattung bereits mitgliefert wird.

Neukunden können nicht meckern, Traktor Pro 2 wandert für 199 Euro über den Ladentisch; mit zusätzlichem Audio-10-Interface und Timecodefunktion für 599,- Euro. Die kleineren Duo-Versionen für 99 bzw. 349 Euro. Bestandskunden bietet Native eine interessante Upgradefunktion. Für beispielsweise rund 70 Euro, kann man nur die Software upgraden und bisherige Audio-8-Interfaces weiternutzen.

Achso. Der ganze Kram ist erst ab April 2011 erhältlich.

>>> native-instruments.com

Foto: Native Instruments
Autor: Daniel
Bookmark and Share

Über den Author

Daniel

Autor: Daniel Reiche ist Grafikdesigner und DJ aus Leipzig, freiberuflich in den Segmenten Grafikdesign, Layout und Social Media tätig und desöfteren als DJ in Clubs und auf Privatfeten unterwegs.. Zum Google Plus Profil

Das könnte Dich auch interessieren:

Diesen Artikel kommentieren

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

95 queries. 0,821 seconds.