Faderfox-Reihe in 3. Generation mit USB

Mittwoch, 23. Juni 2010 16:55 Uhr
Beitrag in Technik von Daniel 136

Bevor es die ersten Hardware-Controller für DJ-Software wie Traktor gab, blieb der Markt überschaubar. Nahezu einzige Möglichkeit, sein Traktor-Deck mittels echten Potis und Fadern zu regeln, bot die Faderfox-Riege, die aufgrund des etwas hakeligen Handlings, MIDI-Anschluss und wackeliger Laufsicherheit auch nicht das Gelbe vom Ei war und eher Geeks als Spielzeug diente.

Jetzt wurden die fünf Füchse (DJ, DL, DX, FX, FT) überarbeitet und strahlen in Version Drei. Das gewöhnungsbedürftige ja beinahe hässliche Design ist geblieben, dafür sind die Potis und Knobs gummiert und damit griffiger. Wichtigstes Update dürfte der USB-Anschluss sein, der die MIDI-Buchse ersetzt und damit mehr auf den „Massenmarkt“ schielt. Trotzdem kommen die Faderfox-Geräte etwas spät. Traktor bietet mit dem X1 ja schon eine gute All-In-One-Lösung, die zudem um mehr als die Hälfte günstiger ist.

Wer sich aber nur speziell auf einen Bereich konzentrieren möchte, hat mit den Füchsen die besseren Karten. Gerade der FT3 ist als Vier-Deck-Mix-Controller eine unverzichtbare Steuereinheit für Traktor-DJs, die vier Decks direkt über die Software-Mixer-Einheit steuern möchten.

>>> faderfox.de

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren