Digital Jockey abgespeckt: Reloop Mixage

Wie bereits im BPM-Vorab-Bericht angekündigt, stellte Reloop seinen neuen DJ-Controller Mixage vor. Als Vorbild für das All-In-One-Helferlein stand die Digital Jockey 2 Interface Edition Pate. Da der Mixage ein Einsteigerprodukt darstellen soll, wurde das Gerät gegenüber der Digital-Jockey-2-Version gehörig abgespeckt, bekam aber auch einige neue Features.

Die LED-Beleuchtung der Knobs und Potis lässt sich jetzt dimmen und strahlt in der Special-Edition in den Farben grün und blau. Die Jogwheelempfindlichkeit lässt sich jetzt justieren, der Mix-Regler für Cue und Master wich einem Mini-Crossfader und die bei den Digitaljockey etwas schwer erreichbaren Vorhörbuttons wurden direkt über die Fader gesetzt. Neben diesen fand dort auch endlich ein LED-Pegelmeter seinen Platz. Die Loop-Sektion wurde dagegen sehr ausgedünnt. Gut gelöst ist der Umgang mit der SHIFT-Taste, bei der man zwischen Hold- und Lock-Modus wählen kann.

Im Lieferumfang befindet sich wie von Reloop gewohnt eine vorkonfigurierte Traktor-LE-Version. Wer den DJ-Team-Switch nutzen will, der zwei  Mixage-Controller in Reihe schaltet und verwaltet, muss jedoch auf die Pro-Version der Software upgraden.

Der Mixage steht für 200 (weiß) und 250 Euro (schwarz) ab Februar 2011 in den Läden.

>>> reloopdj.com

Foto: Reloop
Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

92 queries. 0,745 seconds.