Planet Disco im Volkshaus Weißwasser

Samstag, 13. April 2002 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Daniel 325

Cottbus‘ Super Inn Party Reihe „Planet Disco“ verließ am 13. April mal schnell ihr angestammtes Lokal im KUBUS Club und offerierte ihre einmalige House Atmosphäre plus Techno Unterstützung in den Räumen des Volkshaus‘ Weißwasser.

Clubvision und Sound A Peal, eine explosive Kombination.

Das LineUp war nicht neu, aber solide und so konnte man sich auf eine ausgedehnte Party Ekstase freuen.

Doch der erste Dämpfer erwartete einen schon beim ersten Halt in Weißwasser um nach dem Weg zu fragen. Freundlich erklärt, aber mit der Warnung versehen, dass es dort sehr voll seie und eine riesige Schlange vor der Tür warte.

Tatsächlich warteten geduldig an die 20 bis 30 Mann vor der gelblichen Glastür des Volkshauses.

Durch den Einlass geschlüpft und ab in die Innenräume und oh Wunder, so voll war es gar nicht. Lag es an der Eintrittspreisstaffel weswegen man die Leute vor der Tür zappeln ließ, um ihnen mehr abzuknöpfen?

Oder wurde sich an die ordnungsamtlichen Auflagen gehalten. Eher das erste war der Fall, denn schon eine halbe Stunde vor der neun Euro Grenze wurde schon dieser Betrag verlangt und ab da ungehindert eingelassen. Bissl seltsam.

Schluss mit Mäkeln, kommen wir erst einmal zur Musik. Im Housefloor bestritt die nämlich Andi Pit.

Feinste Housemusik, ehrlich selten gehört mit einer gesunden Mischung aus Bekanntem und Überraschendem.

Auch die Deko. Planet Disco Kenner fühlten sich sofort zu Hause. Zahlreiche Projektoren tauchten die kahlen Wände in freundliche Texturen und ließen den Raum zusammen mit Spiegelkugeln und feinem Licht warm erleuchten.

Einzigstes Manko war die etwas unglücklich gewählte Raumaufteilung, die zwar viele Steh- und Sitzmöglichkeiten bot, dadurch aber die Tanzfläche leider nicht voll werden wollte.

Auch im Technofloor waren die Leute teils rar gesät. Es wurde eher geguckt, als getanzt. Ironbase spielte zwar einem Hammer nach dem anderen, aber vielen war es doch etwas zu hart, für die frühe Stunde.

Zu späterer Stunde zogen dann wieder mit den anderen DJ’s etwas wohligere Techno Klänge ein und es wurde ausgelassen weiter gefeiert, auch wenn uns persönlich die Anlage einen Tick zu laut vorkam.

Auch im Housefloor wurde die angeheizte Stimmung von den Planet Disco DJ’s aufgenommen und mit klassischen Housetunes weiter geführt.

Endlich mal wieder eine Party in Weißwasser. Der hohe Eintrittspreis rechtfertigte zwar nicht das LineUp (Weißwasser ist eben nicht Cottbus) aber wer feiern wollte, konnte feiern, zu erstklassiger Musik und das ist ja die Hauptsache.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren