Loop.zone Party im Kesselhaus Singwitz am 14. Juli 2001

Samstag, 14. Juli 2001 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Daniel 17

Hundewarm war es in den Abendstunden des 14. Juli und dementsprechend kurz gekleidet traf man mehr oder weniger frisch in Singwitz ein.

Die Hinfahrt gestaltete sich schwieriger als man je annehmen könnte. Anscheinend hat es sich die Stadt Bautzen zur Aufgabe gemacht, Autofahrer in die Irre zu leiten und einfach mal so ein paar Straßen zu sperren und die Hinweisschilder zu vergessen (mittlerweile schon über drei Monate).

Sprich: Bundestraße gesperrt und Singwitz nur durch kluge Umrundungen und für Ortsunkundige entnervtes Kartenstudieren zu erreichen.

Doch irgendwie schaffte es wohl jeder, parkte brav im Dorfkern und nutzte (manchmal mehr oder weniger oft und sinnvoll) den obligatorischen Shuttle-Bus zum Kesselhaus.

Eintritt gelöhnt und hinein. Neuerungen gab es diesmal wieder genug. Der Chill sah irgendwie aufgeräumter und edler aus und gewann durch die fast schon künstlerische Gestaltung von Puppen in Menschgröße an mehr Atmosphäre. An der Leinwand gabs Tierfilme und Mangas und langweilig war es nicht.

Den House-Floor erreichte man dieses Mal durch einen Tunnel, der sich in späteren Stunden zu einem Nadelöhr entwickelte.

Grund: Nach dem pumpenden Anfang von Black Vel zeigte Fun-Key sein Können und sorgte mit einem fetten House-Set für ausgesprochen gute Laune und Massenansturm.

Tanzen aber wollte niemand so richtig. Kein Wunder, perlte einem doch schon beim Durchqueren der Location der Schweiß aus den Poren.

Die Luft stand und auch bei geöffneten Türen war kein Windhauch zu bemerken. Verständlich, dass die sonst obligatorisch übervollen Gänge im Kesselhaus wie leergfegt waren und die Gäste sich an der frischen Luft abkühlten. Oder im Keller. Dort lief nämlich Techno und die Massen bekamen es dort von niemanden anderen besorgt (musikalisch versteht sich) als von La.Di.Da aus Prag und dem Tschechen Daho.

Ausgelassen wurde gefeiert und der Raum gewann an Feuchte, sodass es gegen drei sogar von der Decke tropfte. Doch Angsichts der fetten Anlage und Musik störte das niemanden, wenn es denn bemerkt wurde.

Und die Moral von der Geschicht: Geh nie im Sommer zur Kesselhaus Party ohne Badeanzug nicht. Schönen Urlaub.

loopzone_gang_2 loopzone_house_7

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren