Feiermeute im Bösen Keller – Alter Bahnhof Halsbrücke

Montag, 11. Juni 2007 12:59 Uhr
Beitrag in Partyreview von Anne 267

halsbruecke_subtrack.jpg

Manege frei! Am 09.06.2007 sollte der Wanderzirkus des ehemaligen Päng LE in Halsbrücke Station machen. Grund Genug, sich einen Platz in der ersten Reihe zu sichern. Im Vorprogramm präsentierten O.S.R. und Seefy vom Halsbrücker Zirkusverein ihre neuesten Kunststücke. Die – wenn auch erst wenigen – Gäste zeigten ihre Gunst durch freudigen Tanz.

Nun war es schon soweit, die zuckersüße Miss Sugar betrat die Manege. Ihre gekonnte Akrobatik aus House und sehr treibendem kickenden Electro bewegte selbst manches Kellerkind zum tanzen. Miss Sugar nahm ihre Gäste mit aufs Trapez und segelte durch die nun schon deutlich gefüllte Arena.

Doch nun war es Zeit für die Elefantenshow – Päng! Jens Porath führte die mit tiefen Bässen stampfenden Dickhäuter in die Manege.  Es wurde zackiger, schneller, die Zuschauer erhoben sich von ihren Rängen und begannen zu feiern! Danach Übergabe der Peitsche an Subtrak. Die Attraktionskraft stieg an, wilde Tiger bewegten sich unter seiner Direktion im Gewölbe des Bösen Kellers. Es ging ordentlich vorwärts, treibender Beat, ab und zu gebrochen, das ließ die Spannung steigen und trieb die Leute noch weiter an.

095_02.jpg

Es folgte die Vorführung vom Zirkuskind – das fühlte sich hier wie zuhause und steigerte das Tempo noch einmal. Harter Tekk, Breakcore-Elemente, ausrastende Feiermeute. Wer danach noch bei Kräften war, konnte seine letzten Reserven beim Frühschoppen mit Seefy lassen… Der ballerte nochmal drauflos und beendete das Festival mit Böllerschüssen.

Auch abseits der Manege wurde dem Gast wieder eine Menge geboten. Im Vorzelt sorgten Mignon & Carlos gemeinsam mit den Halsbrücker Lokalhelden für ausgelassene Stimmung, Straßenmaler zeigten ihre kreativen Ergüsse, Gaukler errichteten ganze Traumschlösser aus harmlosen Flyern und es waren wieder viele Alleinunterhalter da, die die Zuschauer unterhielten, für jeden war etwas dabei. Der Alte Bahnhof verabschiedet sich nun in die Sommerpause. Es war eine sehr mitreißende Vorstellung, die ihr wieder geboten habt!

Ich freu mich auf den Saisonauftakt im Spätsommer!

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren