Creative Style Pt. 2 im HZO Wilthen

Samstag, 22. Februar 2003 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 18

„Willkommen in Wilthen“, hieß es im HZO zum Samstag. Zur Houseparty waren alle eingeladen, die gerne ausgelassen feiern, und somit stand die Aufgabe des Veranstalters fest ­ gute Stimmung. Das Line Up war vielversprechend ­ mit unter waren Spencer, der die schwere Aufgabe hatte, das Warm Up zu bestreiten, D.I.C., TMA und Vinyl Junkie.

Bis gegen 1.00 Uhr füllten sich die, für dieses Event angemieteten Räumlichkeiten. D.I.C., der das Set übernahm sorgte gleich für eine, sich füllende Tanzfläche. Mit vokalen Discoklassikern und sauberem Mixing, war er Initiator für Gutelaune Gesichter und befriedigtes anspruchsvolles Publikum.

Im urig düsteren, mit feiner Deko, verziertem Chill, ließ sich das Musikalische im Main mit gedämpfter Lautstärke gut mitverfolgen. Weich und gemütlich war es da und man verbrachte seine Zeit gerne dort.

Die Tanzstube glänzte mit viel buntem Licht, einer schnellen Bar und, wie im Chill, sehr liebevoll gestalteten Wänden und Decke. Ein Hauch Asien brachten hängende leuchtende Quader.

Zu späterer Stunde, als dann T.M.A. das Set übernahm war es immer noch voll, doch langsam aber sicher leerten sich sukzessiv die Räumlichkeiten des HZO.

Trotzdem wurde gelassen zu seinem lockeren Mix aus Klassikern und leicht technohousigen Klängen weiter getanzt.

Vinyl Junkie hatte dann jedoch gegen sechs nur noch wenige Tanzkörper zum motivieren. Sein teilweise schneller Mix aus kantigen und melodischen Tönen war interessant anzuhören. Schicke Party, Househerzen wurden mit jedem Beat mehr und mehr belebt, im sauberen, passend akustiziertem und geil dekoriertem Ambiente des HZO fühlte man sich wohl und hofft auf eine baldige dritte Party im Herzen der kleinen Stadt Wilthen.

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Kommentarfunktion deaktiviert.


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren