Paul Kalkbrenner in „Berlin Calling“- Techno-Tragikomödie von Hannes Stöhr

Am 2. Oktober 2008 startet nach langer Zeit wieder ein deutscher Film, der sich dem Thema Techno annimmt. Oder besser dem der Drogen. Denn der von Paul Kalkbrenner gespielte Techno-DJ Ickarus könnte genausogut Rockstar oder HipHopper sein; Zenit der Tragikomödie ist sein Umgang mit den Drogen, nur das Umfeld ist Techno.

bc_klakbrenner_lengyel.jpgDer Rest des Plotts ist schnell erzählt. Der durch Paul Kalkbrenner verkörperte Martin, der sich DJ Ickarus nennt, tingelt von Club zu Club und hat neben seiner Freundin Mathilde (Rita Lengyel) immer noch seine Rauscherzeuger im Gepäck. Kurz vor seiner großen Albumveröffentlichung kommt es wie es kommen muss: Martin wird nach einen Extremrausch bei einem seiner Gigs in eine Nervenklinik eingeliefert.

Neben Kalkbrenner ist auch Corinna Harfouch mit von der Partie. Als Frau Dr. Petra Paul ist sie Chefin der Klinik und muss Martin nach seinen Eskapaden in der offenen Station letztendlich doch isolieren…

Autor und Regisseur Hannes Stöhr zum Film:

Berlin Calling ist kein Biopic. Der Film zeichnet ein erfundenes Musikerporträt im Berlin von heute, handelt von Kunst und Wahnsinn, Rausch und Ekstase, von Hoffnung und Zukunft, Freundschaft und Familie, von Musik und der Lust am Leben… und natürlich von der Liebe.

Neben dieser Geschichte existiert aber noch eine andere Verbindung zur elektronischen Musik. Eben die Filmmusik, die komplett von Paul Kalkbrenner beigesteuert wurde und, siehe da, natürlich auch extra als Release auf Kalkbrenners Mutterlabel BPitch Control erhältlich ist.

>>> bpitchcontrol.de
>>> berlin-calling.de


Autor: Daniel
Das könnte Dich auch interessieren:

90 queries. 0,687 seconds.