10 Dinge, wie man sich bei der Barbedienung beliebt macht

Mittwoch, 21. Juli 2010 09:27 Uhr
Beitrag in Kolumne von Daniel 1.072

Und hier ein weiterer Teil der 10-Dinge-Reihe.
Seit Jahren tingele ich von Party zu Party und genauso lange sehe ich den Nachtleben-Leuten bei ihrer Arbeit zu. Jetzt habe ich es geschafft.

Zehn bombensichere Tipps, wie man sich bei der Barbedienung beliebt macht, wenn gerade besonders viel zu tun ist:

  1. Mit Fünf- und Zehn-Cent-Stücken bezahlen.
  2. Immer wierder nach ihrer/seiner Telefonnummer fragen.
  3. Hinter die Bar gehen und helfen.
  4. Sagen, dass man sie/ihn liebt.
  5. Erst wenn sie/er den Preis sagt, nach dem Geld kramen.
  6. Den Rest vom Caipi in den Eisbehälter hinter der Bar schütten.
  7. Laut und rhythmisch mit den leeren Flaschen auf den Tresen klopfen, damit sie/er weiß, dass Du etwas zu trinken haben möchtest.
  8. Die weibliche Barbedienung mit Püppi ansprechen.
  9. Die männliche Barbedienung mit Püppi ansprechen.
  10. Sagen, dass man jetzt die Freigetränke für den DJ holen wolle.

Und immer daran denken:
Solange man noch „Bier“ sagen kann, bekommt man noch eins!

Kommentare und Trackbacks deaktiviert. RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. Robert schrieb:

    11. Auf den Tresen kotzen.
    12. Sich über die Preise beschweren.
    13. Sich über die Musik beschweren.
    14. Sich ein Musiktitel wünschen.

    Mittwoch, 21. Juli 2010 | 14:32


Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren