Aktuelle Kategorie: Video

Wer vom Oakenfold-Video nicht genug hatte, das auch ohne den gefakten Sound lustig genug ist, hier dasselbe Spiel mit Tiesto. Ich sage nur: „Flawless Mix“.


Autor: Daniel

Bei arte tracks in dieser Woche (Samstag 3.00 Uhr oder online) ein kleiner Bericht über Visuals auf Partys. Im Mittelpunkt: Otto von Schirach mit einem Mix aus Grindcore, Jungle, Gangsta Rap und Glitch. Die begleitenden Visuals steuert Videokünstler Motomichi bei, der nur mit den Farben Schwarz, Rot und Weiß arbeitet. Schick.

>>> arte tracks


Autor: Daniel
Novation Cue- & Loop-Controller: Dicer

Novation sorgte schon mit dem Launchpad für feuchte Augen. Jetzt folgt der nächste Controller, der ungleich kleiner ausfällt und exakt auf eine Verwendung zugeschnitten ist. Für knappe hundert Ocken liefert Novation zwei dieser sieben Zentimeter kleinen Dicer Controller, die mehr können, als in drei verschiedenen Farben leuchten.

Dicer entstand aus der Zusammenarbeit mit Serato funktioniert damit ab Version 2.1 auch gleich via Plug’n’Play. Andere Midi-fähige DJ-Software (Traktor & Co.) werden ebenso unterstützt, wollen jedoch erst einmal mit Setup-Files bestückt werden. Danach klappt es auch mit dem Zuweisen und Abspielen von Cue-Punkten und Loops. Nette Spielereien wie das Triggern der Loops und Samples sowie das „Anlernen“ des Gadgets für andere Funktionen machen die Sache rund.

Apropos. Highlight dürfte die Größe des Gerätes sein, die sich perfekt an die Technics-1200-Turntable-Reihe anschmiegt. Damit nichts verrutscht, besitzt der Dicer einen Adapter, der ihn fest in der Puck-Ablagefläche des Turntables fixiert. Aufgrund seiner Größe passt er auch an CD-Player und Notebooks.

>>> novationmusic.com

Foto: Novation
Autor: Daniel

Ein schick geschnittenes Plasticman-Video von einem Hawtin-Live-Gig.


Autor: Daniel
via Nerdcore

Meine Herren. Das Stückchen Software ist noch so frisch, da gibt es doch tatsächlich nur das eine Video. Griid heißt das Ganze, ist ein modularer Touch-Controller für Ableton Live und wird von Liine entwickelt, einer kleinen Softwareschmiede, die allem Anschein nach aus Berlin kommt. Griid soll es in einer kostenfreien Lite-Variante geben. Für die Voll- und Pro-Versionen steht der Preis noch nicht fest. Richie Hawtin hat die Controller-Software zu seinem Plasticman-LIVE-Gig in Detroit getestet.


Autor: Daniel

Whooo. Noisia ist ja Pflicht im Drum’n’Bass-Köfferchen. Diesen Spor-Remix von „Machine Gun“ ist schon eine Zeit lang mein Favorit zum Übergang nach einem 4/4-Takt-DJ. Knallt immer und hat einen schicken Überraschungseffekt…


Autor: Daniel
Elite Force «The Law Of Life» Remix

Elite Force dürfte der outputkräftigste Breaks-Produzent ever sein. Von seinem „The Law Of Life“, dass sowas von verdammt nah dran an Prodigys „Firestarter“ ist, erscheint jetzt der Zodiac Cartel Remix. Maximaler Breaktechno, shakend und mit artiger Acidline. Bei Soundcloud zum Anhören und untendrunter nochmal das Video zum Original.

Foto: via MySpace
Autor: Daniel
Marbert Rocel «A Parrots Jellin»

Frisch auf Fenou erschienen: Marbert Rocel mit neuen jazzy Houseballaden.

Marbert Rocel „A Parrots Yellin“ (fenou11) by janl

Foto: fenou
Autor: Daniel
Swede:art «Emotional Colors»

Jo. Solch breitgefächerten Alben erhalten bei mir regelmäßig obere Plätze in der Mediathek. Instrumentaler HipHop trifft in DubStep gewälzen Blütenpop. Der Sound auf dem Album «Emotional Colors» bleibt im Gegensatz zu dem der LIVE-Auftritte relativ zurückhaltend, piekt aber hier und da doch mal schnell das Hörer-Tanzbein. Beatz in Slowmotion. Der Track auf dem Video (der auch auf dem Album zu hören ist) heißt übrigens „Wonkybikez“.

[xrr rating=4/5]

Foto: Cover
Autor: Daniel
Reloop Digital Jockey 2 Master Edition

Im Juli erscheint die Master Edition der Reloop Digital Jockey Serie und bietet zu einem relativ überschaubaren Preis einen Stand-Alone-DJ-Controller. Ein 4-Kanal USB Audio-Interface ist integriert und MIDI-tauglich ist das Gerät auch, sodass jede DJ-Software nutzbar ist. Optimiert wurde die Master Edition allerdings für Traktor (LE).

Die Steuerung der beiden Decks erfolgt typisch für solche Controller über das zweigeteilte System mittels Jog-Wheels. Zusätzliche Player (Vinyl oder CD) finden auch ihren Platz und können dank des Stand-Alone-Mixers auch gleich mit dem Reloop Digital Jockey 2 gemixt werden. Ein zusätzlicher Mixer ist nicht notwendig. Selbst die Crossfader-Curve lässt sich regeln. Der Masterausgang ist symmetrisch (Klinke) und asymmetrisch (Chinch RCA), dazu kommt ein Monitorausgang und Eingänge für Kopfhörer und Mic. Alles Weitere (auch die anderen Editionen) zeigt das aktuelle Promo-Video.

Foto: Reloop
Autor: Daniel
75 queries. 0,800 seconds.