Aktuelle Kategorie: Kolumne

scratchlx.jpg

Es war Ende der Neunziger nach einem Auftritt von Richie Hawtin im Dresdner Club Strasse E, der mit einem Laptop bewaffnet für eine Menge Diskussionsstoff sorgte. Streng abgeschirmt vom Normalvolk lancierte Hawtin ein Track nach dem Anderen, zerhackte altbekannte Beats, loopte Peaktime-Classics und das alles nur mit einem Laptop, Effektgeräten und zwei Plattenspielern. Keiner wusste von dieser Entwicklung und ahnte, was da auf die hiesige Clubkultur zurollen sollte. Die Verwirrung war groß. Mehr lesen »


Autor: Thilo

107_022.jpg

Dass das deutsche Urherberrecht veraltet ist, steht ohne Zweifel außer Frage. Dass es geändert, angepasst werden musste auch. Allerdings hat der Bundestag mit der ersten Novelle des Urheberschutzes eher für Unsicherheit gesorgt, als Klarheit in das neue Zeitalter digitaler Medien zu bringen. Mehr lesen »


Autor: Daniel

093_02.jpg

Für den Großteil aller Partygänger dürfte es zur allnächtlichen Normalität gehören: Das Rauchen. Nach kaugummiartigem Gezurre hat die Bundesregierung das ganze Problem nun aus Angst vor allseitiger Schelte auf die einzelnen Bundesländer abgewälzt. Sollen die doch entscheiden. Mehr lesen »


Autor: Daniel

 084_02.jpg

In diversen Review-Kommentaren offenbart sie sich: die Zerissenheit der hiesigen Szene, was den Minimal-Style betrifft. Minimal… was ist das denn nun? Mit dieser Bezeichnung wird eigentlich eine Musikgattung betitelt, die eher dem ruhigen, dennoch schwungvollen deeperen Techno-Sound um die 120 bis 130 beats per minute zugehörig ist. Nicht zu verwechseln mit dem minimalen Gebrauch von Sounds in einem Track (man denke nur an die American House Sachen aus den 90ern oder die „Minimal Music“ ab den 70er Jahren). Referenz ist der Steve Bugs Alltime Klassiker „Loverboy“ oder das Label Phono Elements, welches 2002 seine besten Outputs hatte, ganz zu Schweigen von Festplatten oder Treibstoff. Vorreiter allemal, womit wir beim Punkt wären: Mehr lesen »


Autor: Daniel

 014_02.jpg

Für Diskussionen sorgte und sorgt immer noch der neue Oberbegriff „Electro“ der schon vor geraumer Zeit auf den Housefloors Einzug hielt und sich stur dort hält. Denn mit dem Ur-Elektro hat dieser Begriff eigentlich nichts gemein. Doch woher kommt dieser Begriff nun? Ich habe da zwei Thesen aufgestellt, die sich zu einer vereinen, die so abwegig nicht sein kann. Mehr lesen »


Autor: Daniel

013_02.jpg

Och nicht schon wieder, werden sich jetzt Einige denken. Der ae-pool-Heini mäkelt schon wieder an der Musik in der Gegend rum. Ja, mache ich. Denn irgendwie ist was seltsam. Es geht um House. Ein kleiner Kommentar. Mehr lesen »


Autor: Daniel
72 queries. 2,981 seconds.