Archiv: Oktober, 2004

Interview: üNN (Elektrolux)

Samstag, 30. Oktober 2004 12:26 Uhr
Beitrag in News von Daniel 1.610

uenn_03.jpg

Spätestens seit der VIVA Sendung VS. dürfte üNN (= über Normal Null) jedem hier bekannt sein. Als VJ macht er die Clubs unsicher, ist aber genauso tief in der Musik verwurzelt. Relaeses auf Elektrolux und Satamile Records machen sein Auftreten perfekt und zeigen, wie perfekt die Symbiose aus Sound und Visuals funktioniert. Wie das genau geht, fragten wir ihn selbst. Mehr lesen…

Seiten: 1 2 3 4 5


Last Dance in der Seidenfabrik Pirna

Samstag, 30. Oktober 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 99

Die Bilder von Plastixparties in der Seidenfabrik in Pirna können von nun an schwarz-weiß eingefärbt werden. Etwa 2 Jahre lang bescherte uns das Gebäude never-ended erscheinende Feierstories in ihrer ganzen Vielfalt. Mehr lesen…


Vier Jahre Umweltpumpe im Triebwerk Dresden

Samstag, 23. Oktober 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 143

Zum 4.mal erhallten die Töne der Umweltpumpe. Der Fremdveranstalter Umweltpumpe1 aus dem Raum Berlin lud ins Dresdner Triebwerk ein. Ziemlich neu, bzw. anders gestaltete sie die Raumaufteilung, was Bar, ChillOut und Hakkefloor anbelangte. Bekannte Namen waren von der Timetable abzulesen, vor allen Dingen aber auch hierzulande weniger gehörte Musikmacher standen zur Debatte. Mehr lesen…


Restart in der Grotte Dresden

Freitag, 15. Oktober 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Clemens 61

Endlich schaffte man es mal dahin. Die Grotte stand schon lange mal auf der Besuchswunschliste und so hatte man Grund genug zu der Restartparty zum Bergwerk Lockwitzgrund in Dresden zu fahren, zumal gute alte Bekannte zum Rock in Stone riefen. Mehr lesen…


Popkomm 2004 – Ein kleiner Streifzug durch die Nacht

Freitag, 1. Oktober 2004 00:00 Uhr
Beitrag in Partyreview von Daniel 6

Oje. Da waren wir. Zum ersten Mal in Berlin. Keine Ahnung vom Verkehrsnetz und Clublage. Und einen Mund, den wir zu voll genommen hatten. Von den sechs Clubs, von denen wir berichten wollten, schafften wir nur die Hälfte, die Messe haben wir uns gespart (im wahrsten Sinne des Wortes) aber dennoch einen gesunden Querschnitt vom Berliner Nachhtleben mitgebracht. Mehr lesen…